2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

photo_302468_20121028.jpg EXPA / M. Kuhnke

NHL: Erster Punkt für Vanek, aber verpatzte Heimpremiere



Teilen auf facebook


Donnerstag, 13.März 2014 - 5:49 - Auch wenn Thomas Vanek seinen ersten Punkt im Trikot der Montreal Canadiens gemacht hat, an der dritten Niederlage seit seinem Wechsel zum Traditionsteam änderte das auch nichts. Gegen Boston gab es ein 1:4 und ein enttäuschtes Heimpublikum.

Heimdebüt für Thomas Vanek im Trikot der Montreal Canadiens - und der Österreicher zeigte sich durchaus motiviert. 5 Torschüsse feuerte der Flügelstürmer in 15:49 Minuten Eiszeit gegen Lieblingsgegner Boston ab, ins Netz fand aber keiner davon. Die Bruins waren mit 5 Niederlagen in den Duellen mit Montreal angereist und fanden trotzdem einen Weg, die Habs zu schlagen. Nach torlosem ersten Drittel gelang den Gästen schon nach 93 Sekunden im Mittelabschnitt das 1:0 und bis zur zweiten Pause hieß es gar 3:0 für Boston.

Als Thomas Vanek in der 41. Minute nicht nah genug am Mann stand und nur halbherzig zurück lief war es Verteidiger Zdeno Chara, der sogar auf 4:0 für die Bruins erhöhte und damit die Entschiedung herbeiführte. Zwar war Thomas Vanek nur zwei Minuten später am ersten Tor seiner Montreal Canadiens nicht unwesentlich beteiligt und durfte sich einen Assist gut schreiben lassen, eine Trendwende leitete das aber nicht mehr ein.

Somit muss der Österreicher auch nach drei Canadiens Auftritten auf den ersten Sieg warten. Das hat vor allem damit zu tun, dass es zuletzt mit der Offensivausbeute nicht klappte. In den letzten fünf Spielen erzielte Montreal nur sieben Tore. Trainer Michel Therrien steht daher schwer unter Druck, auch weil er Thomas Vanek in eine "Checking Line" stellte, anstatt ihn seine Stärken in der Offensive ausspielen zu lassen. Am Wochenende wird dieser Druck nicht weniger, wenn es zuerst zu Hause gegen Ottawa und 24 Stunden später auswärts nach Buffalo geht.



passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans
nhl.com