4
 
2

BWL vs.KAC

2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.G99

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

MZA vs.AVS

photo_304137_20121102.jpg EXPA / M. Kuhnke

NHL: Thomas Vanek spürt erstmals Druck in Montreal



Teilen auf facebook


Dienstag, 11.März 2014 - 16:38 - Nach zwei Spielen im Trikot der Montreal Canadiens wartet Thomas Vanek nicht nur seinen ersten Sieg mit den Kanadiern, sondern auch auf seinen ersten Scorerpunkt für das Traditionsteam. Die Geduld in einer der eishockeyverrücktesten Gegenden der Welt ist endenwollend... und daher fordert die Presse endlich Tore.

Montreal um diese Jahreszeit, das sind nicht nur winterliche Verhältnisse und tiefe Minustemerparturen, sondern auch Begehrlichkeiten in Richtung NHL Play Offs. Denn darum kämpfen die Montreal Canadiens derzeit intensiv und brauchen dafür ganz dringend Punkte, Punkte, Punkte. Doch die Habs haben in letzter Zeit Probleme mit dem Toreschießen, holten daher zum Transferschluss mit Thomas Vanek einen Spieler, der als Sniper bekannt ist. Aber noch zündet der Österreicher nicht so recht, hat in zwei Spielen keinen Scorerpunkt gemacht und erst drei Torschüsse abgegeben.

"Vanek und der Angriff der Canadiens müssen endlich durchstarten" - so oder zumindest so ähnich der Tenor quer durch die Gazetten heute in Montreal. Erstmals in seiner Karriere steht Thomas Vanek in einem ganz großen Hockeymarkt im Blickfeld und muss sich beweisen. Mit jedem Spiel, in dem er das nicht tut, wofür er geholt wurde, steigt der Druck. Noch haben die Fans aber mehr Geduld und sehen die Schuld am derzeitigen Abschneiden am Trainer, Michel Therrien. So wird über die Sozialen Medien das heutige Trainings-Lineup der Habs intensiv diskutiert. Dabei stand Vanek mit Plekanec und Gionta am Eis. Nicht das, was man sich in Fankreisen gewünscht hatte, denn die beiden Linienpartner sind eher defensiv orientiert.

Torsperre bei den Habs
In den Medien gibt man dem Österreicher noch diese Woche Zeit, sich richtig zu akklimatisieren. Nach dem Trade kam das erste Match gegen Phoenix zu bald, auch beim Match in San Jose waren die Abstimmungsprobleme noch zu sehen. Doch nach ein paar Ruhe- und Trainingstagen erwartet man sich spätestens im Match gegen Boston am morgigen Mittwoch Tore und Punkte. Es wird das Heimdebüt von Thomas Vanek im Montreal Trikot sein und es geht ausgerechnet gegen einen seiner Lieblingsgegner, dem er schon in der Vergangenheit bevorzugt "einschenkte".

Das brauchen die Habs auch, denn in den letzten vier Spielen gelangen den Kanadiern nur vier Tore - das ist zu wenig, um den derzeitigen Top 8 Platz im Osten auf Dauer halten zu können. Derzeit bekleiden die Canadiens zwar Platz 4 in der Conference, haben aber nur 6 Punkte Vorsprung auf Rang 9.

passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans
nhl.com