4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

grabner aufrecht nach links.jpg Bridget Samuels

NHL: Michael Grabner gewinnt unglaubliches Comebackspiel



Teilen auf facebook


Dienstag, 11.März 2014 - 5:57 - Was für eine Aufholjagd der New York Islanders! Das Team von Michael Grabner, das eher dafür bekannt ist klare Führung aus der Hand zu geben, drehte heute Nacht ein 0:3 in Vancouver mit einem unglaublich wilden letzten Drittel noch zum Sieg um. Insgesamt fielen 11 Tore!

Es ist ein Match, das man wohl so schnell nicht mehr vergessen wird - weder bei den New York Islanders, noch bei den gastgebenden Vancouver Canucks. Die Kanadier wirkten wie der sichere Sieger, denn Tore von Higgins, Henrik Sedin und Ryan Kesler hatten die Hausherren bis zur zweiten Pause zu einer lockeren 3:0 Führung gebracht.

Aber im Schlussdrittel drehten die Islanders plötzlich auf und begannen zu treffen - und wie! Innerhalb von 3:36 Minuten hatten die Gäste dieses 0:3 aufgeholt, in der 47. Minute lagen die Islanders sogar erstmals in Führung. Vier Tore innerhalb von nicht einmal sieben Minuten - und trotzdem schien das nicht zu reichen. Vancouver legte nämlich ein weiteres Mal nach und glich aus. Das sollte sich aber lediglich als Strohfeuer erweisen.

Nur 10 Sekunden nach diesem 4:4 zogen die Islanders wieder davon und ließen wenige Augenblicke später auch noch das 6:4 folgen. Das Tüpfelchen auf dem i gelang den Gästen in der Schlussminute, als ein Empty Netter das 7:4 und damit den Endstand fixierte. Sieben Tore im Schlussdrittel hatten zum Sieg geführt!
Michael Grabner konnte sich in 11:51 Minuten Eiszeit nicht am Torreigen seiner Mannschaft beteiligen. Der Kärntner blieb nicht nur ohne Scorerpunkt, sondern auch ohne Torschuss. Insgesamt punkteten 13 Spieler aus dem Islanders Kader und jedes Tor wurde von einem anderen Crack erzielt.



passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans
nhl.com