4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

photo_295281_20121012.jpg EXPA / Fahrner

Unglaublicher Grabner erzielt zwei Shorthander



Teilen auf facebook


Freitag, 28.Februar 2014 - 5:22 - Michael Grabner hat den Schwung seines Olympiaauftritts auch in die NHL mitgenommen. Ein entfesselt aufspielender Kärntner war Matchwinner beim 5:4 Heimsieg der Islanders gegen Toronto. Dabei erzielte der Villacher gleich zwei Shorthander!

Phil Kessel und Michael Grabner - das waren die beiden besten Torschützen beim Olympiaturnier von Sotschi. Und das waren auch die beiden Torschützen im ersten Drittel, als die Toronto Maple Leafs zu Gast bei den New York Islanders waren. Kessel hatte die Kanadier in Führung gebracht, ehe Michael Grabner in einem Power Play spät im ersten Drittel durchstartete.

Zuerst stahl er sich mit aggressivem Forechecking die Scheibe und verwertete dann einen Pass trocken zum 1:1. Nur 48 Sekunden war der Österreicher im selben Power Play noch einmal zur Stelle. Dieses Mal brachte er mit seinem Forechecking so viel Unruhe ins Maple Leafs Team, dass diesem ein Defensivfehler passierte und Grabner nur noch einschieben mussten.

Mit diesem 2:1 ging es dann auch in die erste Pause und weiter ins letzte Drittel. in diesem ging es wieder wild hin und her und am Ende eines abwechslungsreichen Offensivreigens hieß es nach regulärer Spielzeit 4:4. Lubomir Visnovsky wurde schließlich zum Siegtorschützen, als er nach 115 Sekunden zum 5:4 für die Islanders einhämmerte und damit den Zusatzpunkt fixierte.
Michael Grabner hingegen wurde zum Spieler des Abends gewählt. Der Kärntner feuerte 6 Torschüsse auf das Maple Leafs Gehäuse ab und bekam 18:14 Minuten Eiszeit. Damit war er deutlich besser drauf als Thomas Vanek, der zwar 19:01 Minuten am Eis stand, dabei aber keinen Scorerpunkt sammelte. Vier Torschüsse und eine -2 in der PlusMinus Bilanz standen am Ende zu Buche.

Der Sieg gelang den Islanders ohne ihre zwei verletzten Stammcenter der ersten beiden Angriffslinien Frans Nielsen, John Tavares). Nach seinen beiden Toren hält Michael Grabner nun bei 11 Treffern und 11 Assists aus 57 Saisonspielen.



passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans
nhl.com