2
 
5

DEC vs.VIC

3
 
2

AVS vs.G99

4
 
1

KAC vs.MZA

4
 
1

HCI vs.DEC

0
 
1

VIC vs.AVS

2
 
3

HCB vs.RBS

5
 
2

G99 vs.VSV

2
 
3

BWL vs.KAC

0
 
0

G99 vs.VIC

0
 
0

MZA vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.VSV

0
 
0

VSV vs.AVS

0
 
0

RBS vs.G99

0
 
0

HCB vs.HCI

0
 
0

DEC vs.BWL

0
 
0

VIC vs.ZNO

 ?EHV

Trotz Vanek Assist: Islanders verlieren letztes Spiel



Teilen auf facebook


Sonntag, 09.Februar 2014 - 7:29 - Die NHL ist nun offiziell in der Olympiapause - und die beiden Islanders Stürmer Michael Grabner, sowie Thomas Vanek reisen mit einer Niederlage nach Russland. Gegen Colorado hatte man zu Hause nach schlechtem Start nichts zu melden.

Die erste Hälfte der Partie reichte den Colorado Avalanche aus, um das Gastspiel bei den New York Islanders zu entscheiden. Tore von Rookie Nathan MacKinnon und Matt Duchene (2) brachten die Gäste mit 3:0 in Führung und alles schien im Trockenen. Eigentlich hätte es enger stehen können, denn ein Tor von Thomas Vanek wurde zu Beginn des zweiten Drittels nicht gegeben. Die Schiedsrichter hatten schon abgepfiffen, bevor die Scheibe die Linie überschritten hatte.

Aber ein Doppelschlag der Islanders brachte zu Beginn des letzten Abschnitts noch einmal Leben in diese Partie. John Tavares und nach Vorarbeit von Thomas Vanek Lubomir Visnovsky brachten die Gastgeber mit zwei Power Play Toren auf 2:3 heran. Es folgte das Aufbäumen der Gastgeber - allerdings ohne Erfolg.

Stattdessen kam Colorado in der letzten Minute binnen 45 Sekunden zu zwei Empty Nettern und das 2:5 aus Sicht von Grabner & Co. war nicht mehr abzuwenden. Enttäuscht war Islanders Trainer Jack Capuano: "Die selbe Geschichte wie immer. Wir dominieren das Spiel, aber wie gewinnen kein Eishockeymatch."

Noch ärgerlicher: die New York Islanders sind nun das schlechteste Defensivteam der Liga. In 60 Spielen haben sie 200 Gegentore kassiert und damit um eines mehr als die Edmonton Oilers. Thomas Vanek kommt wieder einmal mit mehr als 20 Minuten Eiszeit nach Sotschi: er bekam 21:55 Minuten Einsatzzeit, schoss dabei 3 Mal aus Tor und beendete das Match mit einer -1 in der PlusMinus Statistik.

Nach 57 Saisonspielen hält der Österreicher bei 49 Scorerpunkten (19 Tore, 30 Assists) und man darf gespannt sein, ob er auf Grund der vielen Tradegerüchte noch einmal ein Trikot der New York Islanders überziehen wird. Michael Grabner wird das auf alle Fälle. Der Villacher erwischte gegen Colorado einen rabenschwarzen Tag und stand bei unglaublichen 4 Gegentoren am Eis. Er bekam 14:45 Minuten Eiszeit und blieb dabei ohne Scorerpunkt und Schuss.

Auf nach Russland!
Bereits am heutigen Sonntag machen sich alle NHL Spieler, die beim Olympiaturnier dabei sind, auf den Weg nach Sotschi. Mit gecharterten Flugzeugen werden die Stars nach Russland geflogen und werden dort am Montag erwartet. Michael Grabner, Michael Raffl und Thomas Vanek sollen dann am Dienstag das Training mit dem Team Austria aufnehmen.



passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans
nhl.com