5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

Zahleiche Gäste sorgten für ein Rand volles Monte Carlo und sorgten für Super Stimmung !  M KL/eishockeybilder.com

Zwei Raffl Assists führen zu Shootoutsieg



Teilen auf facebook


Dienstag, 31.Dezember 2013 - 6:28 - Ein unglaublicher Torhüter, zwei Assists von Michael Raffl und ein großartiger Penalty haben die Philadelphia Flyers zu einem viel umjubelten Auswärtssieg in Vancouver geführt.

Was für ein Spiel der Philadelphia Flyers bei den Vancouver Canucks! Die Kanadier hatten zuletzt sechs Mal in Folge zu Hause gewonnen und zählen zu den aktuell besten Teams der NHL. Dennoch war es Philadelphia, das in Führung ging. Michael Raffl war mit einem Torversuch gescheitert, aber den Nachschuss setzte der Schweizer Mark Streit mittels Backhand ins Netz.

Trotz Vorteilen für die Canucks nahmen die Flyers diesen Vorsprung ins zweite Drittel mit. In diesem machten dann aber die Hausherren ernst und drehten das Spiel zur 2:1 Führung um. Ein schöner Pass von Michael Raffl und das 11. Saisontor von Claude Giroux führten aber noch vor der zweiten Pause zum 2:2 Ausgleich.

Im Schlussdrittel blieb Vancouver das bessere Team, aber es dauerte bis zur Schlussphase, ehe der herausragende Steve Mason im Philadelphia Tor bezwungen wurde. Und das taten auch nicht die Canucks, sondern die Flyers selbst. Mason wehrte einen Sedin Schuss problemlos ab, aber die Scheibe ging genau auf einen Mitspieler und von diesem zurück ins eigene Tor.

Pech schien zu einer Niederlage zu führen, aber die Flyers gaben nicht auf. Sie holten Mason früh vom Eis und riskierten alles. Die Gäste wurden dafür belohnt und kamen durch Brayden Schenn in der letzten Spielminute zum Ausgleich.

Ein Punkt war damit schon sicher und da auch in der Verlängerung keine Entscheidung gefunden wurde, musste ein Penalty Schießen her. Im Shootout war es dann Vincent Lecavalier, der mit einem tollen Versuch den Game Winner erzielte, während Vancouver keinen seiner drei Versuche versenkte.

Es war der dritte Sieg in Folge für die Flyers, bei denen Michael Raffl mit zwei Assists wieder ein sehr gutes Match machte. Der Villacher hat nun schon 8 Punkte gescort, seit er in einer Linie mit Claude Grioux spielt. Der Kärntner wurde 14:56 Minuten eingesetzt und überzeugte nicht nur mit 2 Schüssen oder seinen beiden Assists, sondern war auch defensiv sehr präsent.

Das letzte Spiel des Jahres 2013 führt Philadelphia zum Auswärtsspiel nach Calgary - und das am Silvesterabend!

passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans
nhl.com
PhiladelphiaFlyers.com