8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

Zahleiche Gäste sorgten für ein Rand volles Monte Carlo und sorgten für Super Stimmung !  M KL/eishockeybilder.com

Raffl punktet bei Endspurtsieg der Flyers



Teilen auf facebook


Freitag, 20.Dezember 2013 - 5:53 - Fünf Tore im Schlussdrittel brachten den Philadelphia Flyers in der vergangenen Nacht einen hart erkämpften Comebacksieg gegen Columbus. Michael Raffl schon wieder mit einem Assist!

0:3 hieß es aus Sicht der gastgebenden Philadelphia Flyers nach zwei enttäuschenden Dritteln im Heimspiel gegen Columbus. Die Blue Jackets waren schon im ersten Drittel durch einen Shorthander in Führung gegangen und erhöhten im Mittelabschnitt durch einen frühen und einen späten Treffer sogar auf 3:0!

Alles sah also nach einer ernüchternden Heimniederlage aus, als Jakub Voracek und Braydon Coburn allerdings in den ersten fünf Minuten auf 2:3 verkürzten hofften die Fans dann doch wieder. Aber die Blue Jackets legten noch einmal einen Zahn zu und das 4:2 vor.

In den letzten fünf Minuten dieser Partie setzten die Gastgeber dann aber alles auf eine Karte und kamen durch Erik Gustafssons zweiten Saisontreffer wieder auf 3:4 heran. Nicht einmal eine Minute später setzte Michael Raffl einen abgefälschten Schuss zuerst an die Stange, den Nachschuss machte Claude Giroux dann aber und glich damit zum 4:4 aus!

Was für ein Comeback dachten sich die Zuschauer schon, aber das war noch nicht alles! Wieder war es Giroux, der in der 59. Minute die Heimfans in völlige Ekstase versetzte und mittels Backhand aus fast unmöglichem Winkel mit dem Rücken zum Tor stehend genau ins kurze Kreuzeck traf.

Das war der 5:4 Sieg für die Flyers, an den man fast schon nicht mehr glauben durfte. Michael Raffl bekam an der Seite von Matchwinner Giroux 15:13 Minuten Eiszeit, stand auch im Power Play und Unterzahl im Einsatz und beendete das Match mit einer +1 in der PlusMinus Bilanz.

Der Villacher hält nun bei 2 Toren und 7 Assists in 23 NHL Spielen und hat in den letzten 8 Spielen fünf Mal gepunktet. Seine Flyers halten sich mit diesem zweiten Sieg in Folge unter den Top 8 der Eastern Conference, während Columbus am drittletzten Platz bleibt.



passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans
nhl.com
PhiladelphiaFlyers.com