5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

Zahleiche Gäste sorgten für ein Rand volles Monte Carlo und sorgten für Super Stimmung !  M KL/eishockeybilder.com

Schwere Abfuhr für Michael Raffl und die Flyers



Teilen auf facebook


Donnerstag, 12.Dezember 2013 - 6:08 - Die Philadelphia Flyers gingen beim Auswärtsspiel in Chicago zwar in Führung, aber dann trafen sieben verschiedene Blackhawks und fügten Michael Raffl samt Kollegen eine richtig heftige Pleite zu.

Es war so ein Tag, an dem der einen Mannschaft alles, der anderen nichts gelang. Chicago hatte sich in den letzten beiden Partien mit zwei 6:2 Siegen gegen Florida und Dallas warm geschossen, gegen Philadelphia gelangen dem regierenden Stanley Cup Sieger sogar 7 Treffer. Das Besondere daran: 7 verschiedene Torschützen auf Seiten der Blackhawks.

Dabei hatte das Match für die Flyers so gut begonnen, denn nach einem Power Play Treffer von Jakub Voracek führten die Gäste zur ersten Pause sogar mit 1:0. Aber im Mitteldrittel nahm das Unheil seinen Lauf: Chicago machte in den ersten 5 Minuten drei Tore und antwortete auch auf das zwischenzeitliche 2:3 der Flyers durch Steve Downie mit einer weiteren Torlawine. Bis zur zweiten Pause hieß es 5:2, zwei schnelle Treffer im Schlussdrittel stellten dann den Endstand von 7:2 her.
Michael Raffl kam in diesem Match 14:12 Minuten zum Einsatz, bekam erneut viel Zeit in Unterzahl und beendete seinen Arbeitstag mit einer -1 in der PlusMinus Bilanz.



passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans
nhl.com
PhiladelphiaFlyers.com