3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

31.03.2017, Albert Schultz Halle, Wien, AUT, EBEL, UPC Vienna Capitals vs EC KAC, Finale, 1.Spiel, im Bild Trainer Serge Aubin (UPC Vienna Capitals) // during the Erste Bank Icehockey League 1st final match between UPC Vienna Capitals and EC KAC at the Albert Schultz Halle in Vienna, Austria on 2017/03/31. EXPA Pictures © 2017, PhotoCredit: EXPA/ Alexander Forst EXPA/ Alexander Forst

JYP feiert auch in Wien einen CHL Sieg



Teilen auf facebook


Donnerstag, 31.August 2017 - 21:48 - Kein Erfolgserlebniss gab es für EBEL Meister Vienna Capitals bei der Heimpremiere in der Champions Hockey League. Die Wiener mussten sich dem finnischen Gruppenersten JYP Jyväskylä mit 1:3 geschlagen geben.

In einer intensiven Anfangsphase suchten sowohl die Capitals als auch der Gruppenfavorit JYP Jyväskylä den Weg nach vorne. Bereits in der vierten Minute gingen die Finnen auch in Führung: nach einem Bullygewinn landete die Scheibe bei Henri Kanninen, der mit einem ansatzlosen Schuss traf. Andreas Nödl und Riley Holzapfel vergaben gute Chancen auf den schnellen Ausgleich, auf der anderen Seite musste aber auch JP Lamoureux rettend eingreifen. Die Caps sorgten immer wieder für Gefahr vor dem Gehäuse von Jussi Olkinoura, brachten sich kurz vor der ersten Drittelpause mit einer doppelten Unterzahl aber selbst in Bedrängnis. Es blieb jedoch beim knappen Rückstand nach 20 Minuten.

Nach Wiederbeginn kamen dann die Gastgeber zu einer 5:3-Überzahl, Liga-MVP Holzapfel scheiterte in dieser Phase aber an der Querlatte. Bei gleicher Spielstärke verhinderte Lamoureux mit einem „big save“ gegen Juuso Puustinen einen höheren Rückstand. Die Finnen hatten das Geschehen nun fest im Griff, erst in einer erneuten Überzahl übten die Wiener wieder Druck aus. Nachdem schon MacGregor Sharp scheiterte, wollte die Scheibe auch bei einem tollen Alleingang von Taylor Vause nicht über die Linie. Die Finnen sorgten hingegen immer wieder mit ihrem schnellen Umschaltspiel für Gefahr, am Spielstand von 0:1 änderte sich aber zunächst nichts.

Im Schlussabschnitt hatten die Caps mehr Spielanteile und wurden immer offensiver, trotzdem verstrichen die Minuten ohne Torerfolg. In Unterzahl fuhr Vause alleine auf den finnischen Schlussmann zu, fand aber ein weiteres Mal seinen Meister. Im selben Powerplay durften dann erneut JYP jubeln, als Puustinen (52.) vor dem Tor entscheidend abfälschte. Während einer Caps-Überzahl nahm Coach Serge Aubin sein Timeout und Goalie Lamoureux vom Eis. Doch nach dem folgenden Faceoff traf Juha-Pekka Hytönen zur Entscheidung. 17 Sekunden vor Schluss sorgte Sascha Bauer zumindest für Ehrentreffer. Mit dieser Niederlage bleiben die Wiener am vierten und letzten Platz der Gruppe C.

Am Samstag geht es mit einem Heimspiel gegen den weißrussischen Vertreter Grodno weiter.

Vienna Capitals - JYP Jyväskylä 1:3 (0:1, 0:0, 1:2)
Tore: 0:1 Kanninen (4.), 0:2 Puustinen (53.), 0:3 Hytönen (56.), 1:3 Bauer (60.)


Quelle:red/PM