4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

SALZBURG,AUSTRIA,25.AUG.17 - ICE HOCKEY - CHL, Champions Hockey League, group stage, EC Red Bull Salzburg vs Tappara Tampere. Image shows r14 and Tyler Redenbach (Tampere). Photo: GEPA pictures/ Thomas Bachun - For editorial use only. Image is free of charge. GEPA pictures/ Thomas Bachun

Tampere gibt Red Bull Salzburg eine Lehrstunde



Teilen auf facebook


Freitag, 25.August 2017 - 22:03 - Schwere Abfuhr für Red Bull Salzburg zum Auftakt der Champions Hockey League. Der finnische Titelträger Tappara Tampere erwies sich als eine Nummer zu groß und feierte einen deutlichen 6:1 Sieg im Volksgarten.

Salzburg erwischte den glücklicheren Start und durfte bereits nach drei Minuten über die Führung jubeln: Neuzugang Brant Harris mit einem sehenswerten Pass in den Slot zu Ryan Duncan auf den die Verteidigung komplett vergessen hatte und er verwertete seine Chance zum 1:0.

Es sollte aber in diesem ersten Drittel der einzige Freudensmoment sein, denn fünf Minuten später waren die Finnen warmgespielt. Zuerst folgte der Ausgleich durch Jukka Peltola – zu diesem Zeitpunkt bereits mit vier Strafminuten belastet – und wenig später der Führungstreffer durch Juhani Jasu in ähnlicher Manier wie beim 1:0 der Bullen. Kurz vor der ersten Drittelpause setzten die Gäste aus Tampere mit dem 3:1 noch einen drauf, Jere Karjalainen wurde im Powerplay an der langen Ecke perfekt bedient und hatte ebenfalls keine Mühe einzunetzen.

Auch die Pausenansprache hat bei den Mozartstädtern nicht viel geholfen denn auch nach der Unterbrechung ging es in der selben Tonart weiter als vorher. Otto Rahula erhöhte in Minute 22 auf 4:1 aus Sicht der Gäste. Dann folge endlich wieder eine Druckphase der Salzburger, doch Tore gab es keine zu bejubeln. Ein Verteidigungsfehler der Bullen bescherte Tampere eine 2 gegen 1 Situation die sie auch prompt zum 5:1 ausnutzen konnten.

Viel war für die Bullen hier nicht mehr zu holen, das war spätestens nach dem 1:6 klar. Alle Chancen die sich den Gastgebern boten endeten entweder in der Verteidigung oder spätestens beim herausragenden Torhüter der Finnen Dominik Hrachovina. Auch machte den Mozartstädtern die physische Spielweise vom Tampere zu schaffen, die so sehr effektiv die Spielzüge der Bullen entwerteten.

Salzburg wartet damit auch vierten Spiel in dieser Saison auf einen Sieg nachdem es zuletzt in allen drei Testspielen keinen Erfolg gab. Gegen Wolfsburg muss am Sonntag vor heimischer Kulisse eine starke Steigerung her, sonst können die Bullen wohl schon vorzeitig ohne das CHLPlayoff planen.


Quelle:red/fg