4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.VIC

4
 
5

AVS vs.HCB

5
 
0

RBS vs.VSV

1
 
2

MZA vs.HCB

3
 
0

KAC vs.ZNO

4
 
3

G99 vs.BWL

0
 
0

AVS vs.HCI

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCI

0
 
0

ZNO vs.KAC

0
 
0

RBS vs.MZA

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

HCI vs.AVS

SALZBURG,AUSTRIA,04.OCT.16 - ICE HOCKEY - CHL, Champions Hockey League, play off, EC Red Bull Salzburg vs SC Bern. Image shows Michael Schiechl (EC RBS). Photo: GEPA pictures/ Felix Roittner - For editorial use only. Image is free of charge. GEPA pictures/ Felix Roittner

Bern eine Nummer zu groß für Salzburg



Teilen auf facebook


Dienstag, 04.Oktober 2016 - 22:16 - Wie schon die Black Wings aus Linz hat sich auch EBEL Champion Salzburg dem Schweizer Meister SC Bern beugen müssen. Die Mozartstädter unterlagen im ersten Spiel zu Hause mit 1:4, ein Aufstieg in die nächste Runde ist damit so gut wie unmachbar.

Die Schweizer überraschten die Red Bulls mit ihrer harten und schnellen Spielweise. Doch auch Salzburg präsentierte sich gegenüber den letzten EBEL-Spielen verbessert und fand anfangs einige gute Möglichkeiten durch Thomas, Flood und Welser vor. Die Treffer machten jedoch die Gäste durch schnelle Gegenzüge, nach neun Minuten tanzte Maxim Noreau mit zwei Haken durch die Salzburger Abwehrreihen und schob durch die Schoner von Goalie Starkbaum ein. Wenig später schloss Mark Arcobello einen Konter trocken ins Kreuzeck zum 2:0 ab.

Im Mittelabschnitt erhöhte der SC Bern nochmals das Tempo und brachte die Red Bulls in grobe Probleme beim Spielaufbau. Die Gastgeber fanden kaum ein Rezept um gefährlich vors gegnerische Tor zu kommen. Bezeichnend dafür: in einer 46 Sekunden dauernden doppelten Überzahl der Red Bulls hatten die Gäste mit einem Stangenschuss (Arcobello) die beste Möglichkeit. Da auch Manuel Latusa mit seinem Solo an Schlussmann Genoni scheiterte, blieb es beim 2:0 für Bern.

Doch die Gäste hatten noch nicht genug und erhöhten im Schlussdrittel durch Blum (Powerplay) und Kapitän Plüss auf 4:0. Die Red Bulls konnten in der Folge zwar mehrere Chancen verzeichnen, wirklich zwingende waren jedoch nicht dabei. Die Torsperre konnte erst Bill Thomas 39 Sekunden vor der Schlusssirene zum 1:4 durchbrechen. Das Rückspiel um den Aufstieg ins CHL-Achtelfinale folgt in einer Woche (11.10.) in Bern.

EC Red Bull Salzburg – SC Bern 1:4 (0:2,0:0,1:2)
Tor RBS: Thomas (60.)
Tore SCB: Noreau (9), Arcobello (11.), Blum (45./pp), Plu?ss (51.)


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga