4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

photo_424495_20130920.jpg EXPA Thomas Haumer

München im Champions-League-1/16-Finale gegen die Växjö Lakers



Teilen auf facebook


Montag, 12.September 2016 - 18:08 - Die Reise geht nach Schweden: In der Runde der besten 32 europäischen Klubs trifft der EHC Red Bull München auf die Växjö Lakers. „Ich hatte schon vor der Auslosung das Gefühl, dass es dieses Mal gegen ein schwedisches Team geht“, erklärt Münchens Kapitän Michael Wolf. Die Paarungen des Sechzehntelfinales in der Champions League wurden am 12. September in Helsinki ausgelost.

„Mit Växjö haben wir erwartungsgemäß einen sehr schweren Gegner zugelost bekommen. Es wird keinesfalls leicht, das hat aber auch jeder schon vorher gewusst. Wir freuen uns auf die Herausforderung und wollen die Spiele gegen Växjö unbedingt gewinnen. Für mich persönlich ist es eine Premiere, denn bislang habe ich noch nie in einem Pflichtspiel gegen eine schwedische Mannschaft gespielt“, so der Kapitän der Red Bulls.

Schwedischer Meister 2015
Die Växjö Lakers zählen seit Jahren zu den Spitzenmannschaften der schwedischen Eliteliga SHL. Als Gruppensieger qualifizierte sich die Mannschaft von Trainer Sam Hallam mit acht Punkten für die nächste Runde der Champions League. Der schwedische Meister von 2015 traf in den vergangenen Jahren in der Champions League bereits auf die Mannheimer Adler und den ERC Ingolstadt.

Heimspiel am 4. Oktober
Die Red Bulls spielen zunächst im heimischen Olympia-Eisstadion (Dienstag, 4. Oktober), am 11. Oktober sind die Münchner dann zu Gast in Schweden. Die Playoffs werden bis zum Finale mit Hin- und Rückspiel ausgetragen, der Champions-League-Sieger wird in einem einzigen Finalspiel am 7. Februar 2017 ermittelt.


Quelle:red/PM