2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

SALZBURG,AUSTRIA,USA,07.SEP.16 - ICE HOCKEY - CHL, Champions Hockey League, group stage, EC Red Bull Salzburg vs HV71 Joenkoeping. Image shows head coach Greg Poss (EC RBS). Photo: GEPA pictures/ Mathias Mandl - For editorial use only. Image is free of charge. GEPA pictures/ Mathias Mandl

Bern als nächste CHL Hürde für Red Bull Salzburg



Teilen auf facebook


Montag, 12.September 2016 - 18:02 - Der EC Red Bull Salzburg trifft in der ersten Play-off-Runde der Champions Hockey League auf den SC Bern. Der Schweizer Meister war in der Gruppenphase ein Gegner des EHC LIWEST Black Wings Linz.

Eine schwere, aber sehr interessante Aufgabe brachte die Auslosung der ersten Play-off-Runde der Champions Hockey League für Meister EC Red Bull Salzburg! Die Mozartstädter bekamen am Montag in Helsinki den Schweizer Meister SC Bern als Gegner im 1/16-Finale zugelost. Insgesamt gewannen die Eidgenossen bereits 14 Mal den nationalen Meistertitel und waren zudem zwei Mal im Cup erfolgreich (1965, 2015). Die Heimstätte der Schweizer - die PostFinance-Arena - gehört außerdem mit einer Kapazität von 17.031 Zuschauerplätzen zu der größten Stadien Europas! Salzburgs Kapitän Matthias Trattnig meinte zur Auslosung: „Der SC Bern ist eine Schweizer Traditionsmannschaft mit dem höchsten Zuschauerdurchschnitt in Europa. Die Eidgenossen sind ein Super-Los für uns, auch weil die Entfernung nicht so weit ist und wir damit einen etwas kürzeren Trip haben als zuletzt in der Gruppenphase.“

In der Gruppenphase waren die Eidgenossen ein Gegner des EHC LIWEST Black Wings Linz. Beide Duelle konnte der SC Bern (3:1, 5:0) für sich entscheiden.

Die Spieltermine der ersten Ko-Runde sind Dienstag, der 04. und 11. Oktober 2016. Das Hinspiel steigt in der Mozartstadt, das Rückspiel dann in der Schweiz.


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga