4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.VIC

4
 
5

AVS vs.HCB

5
 
0

RBS vs.VSV

1
 
2

MZA vs.HCB

3
 
0

KAC vs.ZNO

4
 
3

G99 vs.BWL

0
 
0

AVS vs.HCI

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCI

0
 
0

ZNO vs.KAC

0
 
0

RBS vs.MZA

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

HCI vs.AVS

photo_424495_20130920.jpg EXPA Thomas Haumer

Red Bulls mit Sieg im letzten CHL-Gruppenspiel



Teilen auf facebook


Samstag, 10.September 2016 - 5:28 - Der EHC Red Bull München hat die Gruppenphase der Champions League mit einem 7:0-Sieg (1:0|3:0|3:0) gegen Orli Znojmo abgeschlossen. Vor 2.280 Zuschauern brachte Jon Matsumoto die Red Bulls im ersten Drittel in Führung. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Hausherren den Druck und das Ergebnis. Dominik Kahun, Michael Wolf und Jerome Flaake erhöhten bis zum Drittelende auf 4:0. Im Schlussabschnitt sorgten Treffer von Tobias Wörle, Derek Joslin und Brooks Macek für den 7:0-Endstand. Danny aus den Birken feierte seinen ersten Shutout der Saison.

Beide Teams spielten von Beginn an nach vorne. Dominik Kahun hatte bereits nach 42 Sekunden die erste Chance für die Red Bulls, nur eine Minute später prüfte Radek Cip auf der Gegenseite Danny aus den Birken. Das Heimteam aus der Landeshauptstadt war in der Folge etwas zwingender, während die Gäste aus Tschechien auf Konter lauerten. Die Red Bulls verteidigten allerdings gut und erhöhten gegen Mitte des ersten Drittels den Druck. Znojmos Torhüter Marek Schwarz bekam nun mehr zu tun. In der 16. Minute musste er dann erstmals hinter sich greifen, weil Jon Matsumoto in Überzahl einen Schuss von Richie Regehr ins Tor abfälschte.

Die Anfangsphase nach dem Seitenwechsel gehörte dann klar den Red Bulls. Noch nicht einmal eine Minute war im Mittelabschnitt gespielt, als Dominik Kahun einen Abpraller mit der Rückhand unter die Latte schoss. Kurz darauf erhöhte Michael Wolf aus kurzer Distanz auf 3:0. Münchens Kapitän musste nach einem Traumpass Jon Matsumoto nur noch den Schläger hinhalten (23.). Der Deutsche Meister war auch nach dem Doppelschlag das dominante Team. In der 35. Minute stellte Jerome Flaake mit einem Handgelenkschuss ins Kreuzeck auf 4:0. Znojmo hatte kurz vor der zweiten Pause die große Chance auf den Anschlusstreffer, doch Danny aus den Birken parierte gegen Michal Vodny glänzend (38).

Den Schlussabschnitt begannen beide Teams auf Augenhöhe, Torszenen gab es in dieser Phase allerdings kaum. Ab der 47. Minute zogen die Isarstädter wieder das Tempo an. Sie erspielten sich gute Möglichkeiten und schraubten das Ergebnis in die Höhe. Tobias Wörle erzielte per Nachschuss den fünften Treffer (50.) und Verteidiger Derek Joslin erhöhte nur eine Minute später mit einem Schuss von der rechten Seite auf 6:0. Den Schlusspunkt setzte Brooks Macek mit dem Treffer zum 7:0 (55.). Torhüter Danny aus den Birken hielt seinen Tor bis zum Ende sauber.

Don Jackson: „Das war ein großer Sieg vor unseren Fans zum Abschluss der Vorrunde. Wir sind gespannt auf unseren nächsten Gegner in der K.-o.-Phase der Champions League.“

EHC Red Bull München gegen Orli Znojmo 7:0 (1:0|3:0|3:0)
Tore:
1:0 | 15:50 | Jon Matsumoto
2:0 | 20:41 | Dominik Kahun
3:0 | 22:46 | Michael Wolf
4:0 | 34:29 | Jerome Flaake
5:0 | 49:21 | Tobias Wörle
6:0 | 50:40 | Derek Joslin
7:0 | 54:11 | Brooks Macek
Zuschauer: 2.280


Quelle:red/PM