2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

09-10-ebehl-bwl-kac1-puck1.250.jpg BWL/Eisenbauer

Capitals verpassen frühzeitigen CHL Aufstieg



Teilen auf facebook


Samstag, 10.September 2016 - 5:21 - Die UPC Vienna Capitals haben die vorzeitige Qualifikation für die K.O.-Runde in der Champions Hockey League verpasst. Das Team von Headcoach Serge Aubin lag auswärts bei KalPa Kuopio zwei Drittel lang auf Aufstiegskurs, musste sich am Ende aber dem finnischen Spitzenklub mit 1:3 geschlagen geben.

Die UPC Vienna Capitals starten beherzt in die Partie, doch am Anfang übernehmen die Hausherren noch die Kontrolle. Mit schnellen Angriffen drücken die bislang punktelosen Finnen auf die Führung. Doch KalPa scheitert entweder an der gut aufgestellten Defensive der Caps oder an Goalie David Kickert, der diesmal statt JP Lamoureux den Kasten hütet. Nach der Startoffensive der Finnen bekommen die Wiener das Spiel dann aber in den Griff und werden in Minute 13 auch belohnt. Jerry Pollastrone zieht von der blauen Linie ab und trifft mit seinem zweiten Tor in der Champions Hockey League zum 1:0! Die Caps haben kurz danach die Möglichkeit im Powerplay gleich nachzulegen. Colin Bowman scheitert aber am Goalie von KalPa. Die Wiener überzeugen auch im dritten CHL-Spiel mit starken Szenen. Rafael Rotter tankt sich auf der rechten Seite durch, die Scheibe kommt zu Kelsey Tessier und der Neuzugang trifft die Latte. Danach versucht es noch Fraser im Nachschuss (15. Min.). Mit dem Stand von 1:0 für die Caps geht es in die erste Pause.

Das zweite Drittel ist geprägt von harten Duellen und einige Strafen. Die Capitals bekommen zwei Mal die Möglichkeit im Überzahlspiel ihre Führung auszubauen, können aber kein Kapital daraus schlagen. Defensiv stehen die Wiener weiter felsenfest und meistern auch ihr fünftes Penalty-Killing ohne Probleme. Gefährliche Szenen bleiben Mangelware. Bis zur 42. Minute. Die Cracks von Serge Aubin machen ordentlich Druck. Rotter nutzt die Chance zum Break-Away und stürmt alleine auf den Goalie von KalPa zu, der Stürmer trifft die Scheibe allerdings nicht richtig.

Die Wiener gehen also mit der 1:0 Führung in den Schlussabschnitt und machen konsequent dort weiter wo sie aufgehört haben. Jonathan Ferland bekommt nach 45 Minuten die Nachschussgelegenheit, der Kapitän bringt den Puck aber nicht im Tor unter. Hinten präsentiert sich David Kickert hellwach. Mit einem tollen Safe verhindert Österreichs Teamgoalie den Ausgleich (52. Min.) Doch Aaron Brocklehurst kassiert im Zuge der Rettungstat von Kickert eine Strafe und im Powerplay schlagen die Finnen dann zu. Lukka trifft zum 1:1 (53.). Und für die Caps kommt es noch bitterer: Trotz Unterzahl kann KalPa die Partie drehen. Vainiola netzt mit einem Short-Hander zum 2:1 (56. Min.). Den Endstand zum 3:1 Sieg der Finnen fixiert dann erneut Vainiola mit seinem zweiten Treffer, diesmal per Penalty (58. Min.).

Statement Serge Aubin, Headcoach Serge Aubin: „In den ersten beiden Dritteln war ich sehr zufrieden mit unserer Leistung. Mein Team hat ein wirklich solides Spiel gezeigt. Unsere individuellen Fehler haben uns allerdings den Sieg gekostet. Das ist bitter, denn wir waren nur wenige Minuten vom Aufstieg entfernt. Positiv ist, dass wir die Qualifikation für die K.O.-Runde immer noch in eigener Hand haben. Wenn wir zu Hause wieder zeigen was wir können, dann steigen wir auf.“

KalPa Kuopio – UPC Vienna Capitals 3:1 (0:1, 0:0, 3:0)
Tor für die Capitals: Pollastrone (13. Min.)


Quelle:red/PM