5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

CHL-Logo-Monoline-COLOURED copy.jpg CHL

CHL: Erste Schweizer Niederlage, Växjö und Minsk durch



Teilen auf facebook


Mittwoch, 24.August 2016 - 9:14 - Am Dienstag hatten in der Champions Hockey League vor allem die Auswärtsteams etwas zu lachen. In 4 von 5 Partien setzten sich die Gäste durch und auch im fünften Spiel gab es Punkte für den Verlierer. Der HC Lugano war das erste Schweizer Team, das eine Niederlage kassierte und in Gruppe L ist bereits fast alles entschieden.

Neben Linz (gegen Kosice) und Znojmo (gegen München) standen gestern auch noch drei weitere Spiele am CHL Programm. In Gruppe L standen sich dabei Yunost Minsk und die Växjö Lakers gegenüber. Die Schweden lagen nach dem ersten Drittel mit 2:1 vorne, aber Minsk konnte im Mitteldrittel vor mehr als 8.000 Fans das Match zu seinen Gunsten drehen. Es ging mit einem 3:2 in den Schlussabschnitt, in dem die Lakers schnell zum Ausgleich kamen - bei diesem 3:3 blieb es dann auch bis zum Schluss. Damit war eines klar: Växjö ist durch und steht schon in der K.O. Phase der CHL. Minsk sicherte sich in der Verlängerung noch den Zusatzpunkt und hat auch schon eineinhalb Füße in der Runde der letzten 32. Die Weißrussen benötigen nur noch einen Punkt aus den letzten beiden Partien, um sich durchzusetzen.

In Gruppe C ist das Rennen nach zwei Partien noch völlig offen. Mannheim, Tampere und Lugano halten jeweils bei einem Sieg und einer Niederlage und somit drei Punkten. Für den HC Lugano setzte es dabei gestern vor 5.200 Fans eine schmerzhafte Heimpleite gegen Tappara Tampere. Die Finnen liefen nach zwanzig Minuten noch einem Rückstand hinterher, konnten diesen aber in der 25. Minute egalisieren. Ein Doppelschlag in den ersten zehn Minuten des letzten Drittels brachte schließlich die 3:1 Führung für die Gäste, was auch den Endstand bedeutete. Bei Lugano spielte der Österreicher Stefan Ulmer in der dritten Verteidigungsformation, kassierte zwei Strafminuten und feuerte einen Torschuss ab.

Ebenfalls einen Finnischen Sieg gab es im Duell Lulea gegen SaiPa. Die Schweden hatten im ersten Match gegen Berlin verloren und standen damit bereits unter Druck, während Lappeenranta nach einem Auftaktsieg dieses Match ruhig angehen konnte. Ein Tor aus der 13. Minute brachte die Suomi dann auch früh in Führung und - typisch nordeuropäisches Eishockey - dieser Vorsprung wurde lange verteidigt. Im letzten Drittel ging es dann aber rund. Zuerst gelang Lulea der Ausgleich (42.), ehe SaiPa zur Entscheidung ausholte. Dem 2:1 aus der 56. Minute ließen die Gäste kurz vor Schluss noch einen Empty Netter zum 3:1 folgen. Am Ende betrieb Lulea noch Ergebniskosmetik und verkürzte 8 Sekunden vor dem Ende zum 2:3. Aber das war noch nicht der Endstand, denn nur 6 Sekunden später ließ SaiPa noch einen Empty Netter folgen und fixierte das Ergebnis von 4:2.

CHL Ergebnisse vom 23. August 2016:
HC Orli Znojmo - Red Bull München 3:4
Yunost Minsk - Växjö Lakers 4:3 nV
Black Wings Linz - HC Kosice 3:4
HC Lugano - Tappara Tampere 1:3
Lulea - SaiPa 2:4


Quelle:red/kf