2
 
3

MZA vs.AVS

5
 
4

ZNO vs.G99

3
 
4

KAC vs.RBS

2
 
3

HCI vs.VIC

4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.VIC

4
 
5

AVS vs.HCB

0
 
0

RBS vs.MZA

0
 
0

ZNO vs.KAC

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

HCI vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

MZA vs.HCB

0
 
0

KAC vs.ZNO

0
 
0

G99 vs.BWL

CHL-Logo-Monoline-COLOURED copy.jpg CHL

Schweizer Teams in der CHL weiter unschlagbar



Teilen auf facebook


Sonntag, 21.August 2016 - 0:00 - Es bleibt dabei: die Teams aus der Schweiz bleiben in der noch jungen CHL Saison eine Klasse für sich. Auch am Samstag setzten sich die NLA Vertreter durch und die Eisgenossen behielten ihre weiße Weste. Ansonsten war es ein Spieltag, der von den Torhütern dominiert wurde.

Drei Shutouts in sieben Spielen und jede Menge ausgezeichneter Torhüterleistungen gab es am gestrigen Samstag in der Champions Hockey League zu sehen. Herausragend war dabei nicht nur Michael Ouzas von den Black Wings aus Linz, der beim 3:2 Sieg in Kosice nicht weniger als 37 Saves zeigte. Bekanntlich gewann mit Salzburg auch das zweite Team aus der EBEL, das gestern aktiv war - ein guter Tag für die Mannschaften aus Österreich.

Zwei Mal stand gestern das Duell DEL gegen NLA am Programm, zwei Mal setzten sich die Schweizer durch. Der ERC Ingolstadt ging vor 2.400 Fans zwar gegen die ZSC Lions im Mitteldrittel in Führung, dann drehten die Züricher aber auf und das Match um. In den letzten zehn Minuten des Mittelabschnitts trafen die Schweizer gleich drei Mal, am Ende wurde es ein sicherer 4:1 Sieg für den ZSC, der damit nach zwei Spielen das Punktemaximum am Konto hat. Ingolstadt hat beide Partien gegen Zürich verloren (Gesamtscore 1:6) und muss nun gegen Lukko Rauma um den Aufstieg in die nächste Runde kämpfen.

Auch DEL Champion München verlor am Samstag gegen eine Schweizer Mannschaft. In einer ausgeglichenen Partie hatte Fribourg-Gotteron vor dem Tor mehr Abgebrühtheit und mit Benjamin Conz den besseren Torhüter. Der Schlussmann ließ bei 33 Schüssen keinen Treffer zu, während die Kollegen vor ihm pro Drittel ein Tor machten und damit einen 3:0 Sieg fixierten. Für beide Mannschaften war das der Auftakt in die diesjährige Champions Hockey League.

Dass die Deutschen Teams nicht ganz leer ausgingen, dafür sorgten die Krefeld Pinguine gegen Vitkovice aus Tschechien. Beide Teams hatten ihre ersten CHL Auftritte dieser Saison gegen Kärpät verloren, es geht also um Platz 2 in der Gruppe E. Knapp 53 Minuten mussten die 2.200 Fans in Krefeld warten, ehe das erste Tor fiel. Marcel Müller brachte die Pinguine in Führung und damit sein Team auf die Siegerstraße. In der 58. Minute legten die Gastgeber das 2:0 nach und feierten damit einen ganz wichtigen Heimsieg. Der Däne Patrik Galbraith war am Ende mit 30 Saves und einem Shutout der Siegbringer für Krefeld.

Somit war es der HC Pilsen, der als einziges tschechisches Team am Samstag einen Sieg feiern konnte - und das dafür gleich mit einem Shutout. In Stavangar traf man auf die Oilers, die ihrerseits den Auftakt gegen Nitra siegreich gestalten konnten. Vor 2.500 Zuschauern dauerte es fast bis zur Hälfte der Partie, ehe sich die Tschechen in Szene setzen konnten. Mit einem Doppelschlag war das Match bis zur 32. Minute bereits entschieden und in der Schlussphase machten die Gäste dann alles klar, feierten schließlich einen 3:0 Erfolg. Ein guter Auftakt für Pilsen, während Stavanger trotz Niederlage gute Chancen auf Platz 2 in der Gruppe J hat.

Ein Nachbarschaftsduell gab es zwischen Kuopio und Skellefta in Finnland. Die Schweden aus Skelleftea hatten ihre erste Partie in Wien nach Verlängerung verloren und standen somit bei KalPa schon etwas unter Druck. Skelleftea konnte einmal mehr nicht überzeugen, war mit einem Torschussverhältnis von 16:28 das unterlegene Team und gewann trotzdem. Das lag vor allem an Torhüter Gustaf Lindvall, der den Auswärtssieg der Schweden ermöglichte. Ein Doppelschlag hatte die Gäste zur Hälfte der Partie mit 2:0 in Führung gebracht, aber KalPa konnte noch vor der zweiten Pause auf 1:2 verkürzen und hoffte auf ein gutes Schlussdrittel. Das Spielten die Gastgeber auch, allerdings blieben sie ohne Torerfolg und mussten sich somit im ersten CHL Spiel der Saison mit 1:2 geschlagen geben.

CHL Ergebnisse vom 20. August 2016:
ERC Ingolstadt - ZSC Lions 1:4
Stavanger Oilers - HC Pilsen 0:3
Krefeld Pinguine - Vitkovice Ostrava 2:0
KalPa Kuopio - Skelleftea AIK 1:2
Red Bull Salzburg - Sheffield Steelers 8:1
HC Kosice - Black Wings Linz 2:3
Fribourg Gotteron - Red Bull München 3:0


Quelle:red/kf