4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

photo_444984_20131114.jpg EXPA Michael Gruber

Linz macht mit Auswärtssieg Riesenschritt in der CHL



Teilen auf facebook


Samstag, 20.August 2016 - 0:00 - Die Black Wings haben einen ganz großen Schritt in Richtung K.O. Phase der Champions Hockey League gemacht. Die Linzer lieferten in Kosice eine höchst effiziente Abwehrschlacht ab und feierten einen 3:2 Auswärtstriumph. Am Dienstag könnte man schon Platz 2 in der Gruppe erringen.

Zum zweiten Mal innerhalb von drei Tagen betraten die Black Wings CHL Eis. Nach der Niederlage gegen Bern vom Donnerstag gab es gestern einen 10stündigen Bus-Trip für die Oberösterreicher und heute bereits das zweite Spiel in der Gruppenphase. In Kosice trafen jene beiden Mannschaften aufeinander, die gegen Bern jeweils verloren hatten. Kosice und Linz - das sind auch die beiden Teams, die sich Platz 2 ausmachen werden.

Die Slowaken, in ihrer Heimat Rekordmeister und das Non-Plus-Ultra der Liga, begannen stark und waren von Beginn weg das aggressivere Team. Etwas überraschend konnten die Linzer mit dem körperbetonten Spiel der Hausherren wenig anfangen und wirkten vor allem in der Abwehr wenig sortiert. Immer wieder gab es Fehler im Spielaufbau und so kam Kosice zu einigen hochkarätigen Möglichkeiten, die allerdings bei Mike Ouzas ihre Endstation fanden.

Je länger das erste Drittel dauerte, umso besser fand das Team von Rob Daum dann in das Match. Nachdem Ouzas einen Katastrophenfehler von Altmann ausgebessert hatte, wurden die Stahlstädter aktiver. Die schönste Aktion zeigte die erste Angriffsformation und plötzlich war Brett McLean in aussichtsreicher Position frei, aber ein slowakischer Gegenspieler warf sich gerade noch in den Schuss. Es ging mit einem torlosen Remis in die erste Pause, ein Zwischenstand, mit dem die Linzer gut leben konnten.

Hofer bringt die Black Wings in Führung
Kosice war das klar überlegene Team am Eis, aber die Slowaken konnten ihre Vorteile nicht in Tor umwandeln. Mike Ouzas wurde mit jeder Aktion sicherer und zur unüberwindbaren Mauer für die Gastgeber. Alleine in den ersten zwei Minuten hatte Kosice drei Riesenmöglichkeiten, brachte die Scheibe aber nicht unter. Die Strafe dafür folgte sofort, denn Brian Lebler stahl in der 23. Minute die Scheibe im Angriffsdrittel, Fabio Hofer stand goldrichtig und zog sofort ab. Das 1:0 für die Black Wings und damit das erste CHL Tor für Hofer.

Dieser schmeichelhafte Führungstreffer brachte Kosice richtiggehend in Rage. Eine Angriffswelle um die nächste folgte - und immer wieder war da Mike Ouzas. Die Linzer waren in dieser Phase nur szenenweise vorhanden, sie liefen ihren Gegnern hinterher und konnten sich beim eigenen Torhüter bedanken, dass die Führung weiter Bestand hatte. Im Power Play war es dann aber so weit: Kosice spielte die Linzer Abwehr schwindlig, Suja stand im Slot völlig frei und der Stürmer hatte keine Probleme, die Scheibe überlegt ins Netz zu bugsieren.

Die Linzer wirkten aber alles andere als geschockt. Im Gegenteil: McLean und Lebler hatten nur Sekunden nach dem Ausgleich die abermalige Führung am Schläger, das 2:1 gelang den Oberösterreichern aber nicht. Auch Joel Broda ließ noch eine Chance liegen, dann aber der nächste Rückschlag für das EBEL Team. In der 34. Minute staubte Gabriel Spilar zum 2:1 ab und brachte die Gastgeber in Führung. Angesichts der Kräfteverhältnisse am Eis durchaus verdient.

Lebler trifft wieder für Linz
Die Mannschaft von Rob Daum gab aber nicht auf, wenngleich nun deutlich sichtbar war, dass die letzten Tage an die Substanz gingen. Aber auch wenn Kosice drückte, die Black Wings tauchten immer wieder gefährlich vor dem Tor der Slowaken auf. In der 37. Minute zum Beispiel, als Fabio Hofer zum Schuss kam und nur knapp scheiterte. Beinahe dachte man schon, Kosice würde diese Führung mit in die Pause nehmen, da zog Brian Lebler ab. Der Rückkehrer traf ins kurze Eck und erzielte sein erstes Tor im Black Wings Trikot in dieser Pre-Season. Dieses 2:2 konnten die Linzer ins Schlussdrittel mitnehmen und weiterhin auf zumindest einen Punktgewinn hoffen.

DaSilva mit dem Siegtreffer
Auch in den ersten Minuten des letzten Abschnitts blieben die Gastgeber das tonangebende Team. Optisch drückte Kosice zwar, doch die Schüsse aufs Tor waren nicht mehr ganz so gefährlich, wie in den ersten 40 Minuten. Linz wirkte nun zwar sehr passiv, konnte diese Drangphase aber überstehen und arbeitete sich langsam aber sicher aus der Umklammerung. In der 51. Minute stand Erik Kirchschläger, das junge Verteidigertalent der Linzer, ganz frei am langen Eck, brachte aber keinen platzierten Schuss an. Wenig später fiel dann aber der Führungstreffer der Black Wings. Nach exakt 51 Minuten ließ Dan DaSilva einen Backhandschuss los und Vladislav Habal war chancenlos im Kosice Tor. Das 3:2 und die zweite Führung der Linzer an diesem Abend in der Slowakei. Die Emotionen gingen hoch, in den letzten fünf Minuten waren Nerven gefragt und die Oberösterreicher mussten auch noch zwei Unterzahlsituationen überstehen.

Kosice drückte, holte am Ende noch den Torhüter heraus und spielte im Power Play sogar mit 6 gegen 4. Aber einen Weg an Michael Ouzas vorbei fanden die Slowaken nicht mehr. Die Linzer nahme 3 Punkte mit nach Hause und haben somit am Dienstag vor eigenem Publikum die K.O. Phase in der CHL in der eigenen Hand!

HC Kosice - LIWEST Black Wings Linz 2:3 (0:0, 2:2, 0:1)
Tore: 0:1 Hofer (23.), 1:1 Suja (33./PP), 2:1 Spilar (34.), 2:2 Lebler (40.), 2:3 DaSilva (52.).


Quelle:red/Kf