4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

photo_424495_20130920.jpg EXPA Thomas Haumer

Champions-League-Auftakt für München bei Fribourg-Gotteron



Teilen auf facebook


Samstag, 20.August 2016 - 0:00 - Pflichtspielauftakt für den Deutschen Meister: Der EHC Red Bull München startet am 20. August mit dem Gastspiel beim schweizerischen Vertreter Fribourg-Gottéron in die neue Champions-League-Saison (19.45 Uhr, live auf LAOLA1.tv). Bereits am 23. August folgt die zweite Partie in Tschechien gegen Orli Znojmo (23. August, 18.00, live auf Sport1+ und LAOLA1.tv). Mit einem Sieg in der Schweiz wollen die Red Bulls die Basis für eine erfolgreiche Gruppenphase legen. Trainer Don Jackson baut auf die Erfahrungen, die sein Team in der vorigen Champions-League-Spielzeit sammelte.

In ihrer Premierensaison gewannen die Red Bulls ihre Vorrundengruppe, im Sechzehntelfinale war dann gegen die Finnen von Lukko Rauma Schluss. „Wir haben viel aus der vergangenen Spielzeit, vor allem von unserem letztjährigen Playoff-Gegner Lukko Rauma gelernt und mitgenommen. All das versuchen wir nun umzusetzen. Wir nehmen die Champions League sehr ernst und versuchen, jede Partie zu gewinnen“, sagt Trainer Don Jackson vor dem ersten Pflichtspiel der Saison.

Auch Kapitän Michael Wolf will unbedingt die K.-o.-Phase erreichen. „Das Ziel ist klar, wir wollen unsere Gruppenspiele gewinnen und die Playoffs erreichen“, so der 35-Jährige. Verzichten muss das Team dabei auf Stürmer Steve Pinizzotto, der wegen einer Oberkörperverletzung die Reise nicht antreten kann. In den beiden Vorbereitungspartien gegen Genève-Servette HC (4:0) und den HC Lausanne (6:3) konnten die Red Bulls den Ausfall sehr gut kompensieren und demonstrierten, dass sie gegen schweizerische Mannschaften bestehen können.

Fribourg-Gottéron spielt seit 26 Jahren in der National League A (NLA), der höchsten Spielklasse in der Schweiz. Der Club stand bereits fünfmal im Playoff-Finale, zuletzt im Jahr 2013. In der vorigen NLA-Saison scheiterte Fribourg-Gottéron im Viertelfinale an Genève-Servette HC, in der Champions League war bereits nach der Vorrunde Schluss. Allerdings erwischten die Schweizer mit dem damaligen Titelverteidiger Luleå HF und Lukko Rauma eine der stärksten Gruppen. Nun startet Fribourg-Gottéron einen neuen Anlauf auf die Playoff-Runde in der europäischen Königsklasse. Für dieses Ziel wurde der ohnehin schon gut besetzte Kader unter anderem mit dem Tschechen Roman Cervenka verstärkt.

Der 30-jährige Center gewann mit Tschechiens Nationalteam Gold und Bronze bei Weltmeisterschaften. Nach einem kurzen Ausflug in die NHL zu den Calgary Flames und einigen Jahren in der russischen KHL kehrte der Techniker vor der letzten Saison in seine Heimat zurück. Dort wurde er nach 70 Punkten in 57 Spielen zum besten Spieler der Saison ausgezeichnet. Die große Identifikationsfigur von Fribourg-Gottéron ist Julien Sprunger. Der Kapitän ist Führungspersönlichkeit und Torjäger in einer Person. In der vorigen NLA-Saison erzielte der großgewachsene Angreifer insgesamt 26 Tore in 48 Spielen – ein Spitzenwert. In der Verteidigung glänzte Yannick Rathgeb. Das 20-jährige Talent spielte eine starke erste NLA-Spielzeit, war mit 28 Punkten in 55 Spielen der punktbeste Verteidiger des Teams und kam zu sechs Einsätzen im Nationalteam.

Die Red Bulls starten ihren Trip zu den beiden Auswärtsspielen bereits am 19. August. Im Anschluss an das Eistraining im Olympia-Eisstadion brechen die Spieler um Kapitän Michael Wolf mit dem Bus ins schweizerische Fribourg auf. Nach der Partie übernachten die Münchner in der Schweiz und fliegen Sonntagmittag von Zürich nach Wien, wo es mit dem Mannschaftsbus weitergeht nach Znojmo. Direkt im Anschluss an die Partie gegen die „Adler“ fährt das Team dann mit dem Bus zurück nach München.

Jedes Team bestreitet in der Champions League zunächst vier Gruppenspiele, zwei Heim- und zwei Auswärtspartien. Die beiden Bestplatzierten jeder Gruppe qualifizieren sich für die Runde der letzten 32 Mannschaften. Die Gruppenphase findet zwischen 16. August und 11. September statt. Alle anschließenden Playoff-Runden bis zum Finale werden mit Hin- und Rückspiel im K.-o.-Modus ausgetragen, der Sieger der Champions League wird am 7. Februar in einem Finalspiel ermittelt.

Die Gruppenspiele der Red Bulls in der Champions League
Fribourg-Gottéron gegen EHC Red Bull München | 20.08.2016 | 19:45 Uhr
Orli Znojmo gegen EHC Red Bull München | 23.08.2016 | 18:00 Uhr
EHC Red Bull München gegen Fribourg-Gottéron | 06.09.2016 19:00 Uhr
EHC Red Bull München gegen Orli Znojmo | 09.09.2016 19:30 Uhr


Quelle:red/PM