4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.VIC

4
 
5

AVS vs.HCB

5
 
0

RBS vs.VSV

1
 
2

MZA vs.HCB

3
 
0

KAC vs.ZNO

4
 
3

G99 vs.BWL

0
 
0

AVS vs.HCI

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCI

0
 
0

ZNO vs.KAC

0
 
0

RBS vs.MZA

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

HCI vs.AVS

CHL-Logo-Monoline-COLOURED copy.jpg CHL

Die EBEL Teams kennen ihre Champions League Gegner



Teilen auf facebook


Dienstag, 03.Mai 2016 - 14:14 - Die Erste Bank Eishockey Liga-Klubs - EC Red Bull Salzburg, HC Orli Znojmo, EHC LIWEST Black Wings Linz und die UPC Vienna Capitals treffen in der Gruppenphase der Champions Hockey League durchwegs auf attraktive Gegner.

Alle Blicke waren heute nach Zürich gerichtet, wo die Auslosung der Gruppenphase der Champions Hockey League über die Bühne ging! 48 Klubs aus 13 Nationen wurden in 16 3er-Gruppen gelost, mit dabei waren die Erste Bank Eishockey Liga-Vereine EC Red Bull Salzburg, HC Orli Znojmo, EHC LIWEST Black Wings Linz und die UPC Vienna Capitals. Als Titelverteidiger geht Frölunda Gothenburg ins Rennen.

Alte Bekannte für die Red Bulls
Der EC Red Bull Salzburg befand sich als einziger Erste Bank Eishockey Liga-Klub in Lostopf 1 und wurde schließlich als 16. und letztes Team gezogen und eröffnete damit die Gruppe P. Aus Topf 2 bekamen die Red Bulls den vierfachen schwedischen Meister HV71 Jönköping hinzugelost. Bereits vergangene Saison gab es dieses Duell, beide Male waren die Schweden erfolgreich. Die Gruppe P komplettieren die Sheffield Steelers. Die Steelers sind 10-facher britischer Meister (zuletzt 2015) und gewannen vier Mal die EIHL (zuletzt 2014).

Znojmo mit schwerer Premiere
Der HC Orli Znojmo geht erstmals in der Champions Hockey League an den Start. Die Tschechen wurden als erstes Team aus dem dritten Lostopf gezogen und kamen in Gruppe F zum Deutschen Meister EHC Red Bull München und zum Schweizer Top-Klub Fribourg Gotteron.

Traditionsgegner für die Black Wings
Der EHC LIWEST Black Wings Linz wurde in die Gruppe M zu den Traditionsklubs SC Bern und HC Kosice gelost. Der SC Bern ist regierender Schweizer Meister, insgesamt holten die Eidgenossen bereits 14 Mal den nationalen Titel. Viel Tradition hat auch der HC Kosice, der bisher acht Mal den Slowakischen Titel holte. Zuletzt gelang den Slowaken dieses Kunststück im Jahr 2015.

Hammergruppe für die Capitals
Die UPC Vienna Capitals erwischten die Hammergruppe (N) mit Skelleftea AIK und KalPa Kuopio. Skelleftea ist dreifacher Schwedischer Meister (1978, 2013, 2014), KalPa spielt seit 2005 in der höchsten finnischen Liga.

Die Gruppenphase startet Mitte August und endet am 11. September 2016, jedes Team bestreitet jeweils zwei Heim- und Rückspiele. Die Top 2 der 16 Gruppen qualifizieren sich für die Play-offs, die am 04. Oktober 2016 mit dem Sechzehntelfinale starten. Das Finale steigt dann am 07. Februar 2017.


Quelle:red/Erste Bank Liga