2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

SALZBURG,AUSTRIA,22.SEP.15 - ICE HOCKEY - CHL, Championship Hockey League, group stage, EC Red Bull Salzburg vs Storhamar Hockey. Image shows Oskar Ostlund (Storhamar) and Daniel Welser (EC RBS). Photo: GEPA pictures/ Felix Roittner - For editorial use only. Image is free of charge. GEPA pictures/ Felix Roittner

Storhamar kontert Salzburg in der CHL aus



Teilen auf facebook


Mittwoch, 23.September 2015 - 5:44 - Jetzt wird es schwer! EBEL Meister Salzburg musste sich im Hinspiel des CHL Sechzehntel Finales zu Hause gegen Storhamar mit 1:3 geschlagen geben und ist damit in zwei Wochen beim Rückspiel in Norwegen unter Zugzwang.

Der EC Red Bull Salzburg startete diesmal mit Fabian Weinhandl im Tor. Das Spiel begannen beide Teams vorsichtig, nach acht Minuten fanden die Gäste aus Hamar die erste große Doppelchance vor, Weinhandl reagierte jedoch stark. Es dauerte bis zur elften Minute ehe Gäste Goalie Östlund (spielte die letzten beiden Jahre in der INL bei Bregenzerwald) durch den heranstürmenden Daniel Welser erstmals ernsthaft geprüft wurde.

Unmittelbar nach Wiederbeginn vergab abermals Welser die bis dato größte Gelegenheit, sein Schuss konnte auf der Linie geklärt werden. In der Folge fanden die Red Bulls kein Mittel gegen die körperlich robuste und gut stehende Gäste-Abwehr. Stattdessen kassierte der Gastgeber das bittere 0:1, ausgerechnet in numerischer Überlegenheit. Kurz vor Drittelende konnte Storhamar nachlegen und erhöhte im Powerplay auf 0:2.

Im Schlussabschnitt dauerte es bis zur 49. Minute ehe Kyle Beach aus dem Nichts mit einem Distanzschuss den 1:2 Anschlusstreffer erzielen konnte. Bezeichnend für das Spiel: anstatt des Ausgleichs durch Heinrich (Stange) drei Minuten vor dem Ende, markierte Alexander Reichenberg im Gegenzug völlig freistehend den 1:3 Endstand.

„Das Ergebnis ist frustrierend. Wir hatten so viele Torschüsse, der Einsatz nach vorn hat gestimmt. Die Jungs haben hart gearbeitet und hätten sich ein besseres Ergebnis verdient“, meinte Trainer Daniel Ratushny zum Salzburger Abschneiden. “In Norwegen kommt nun eine große Herausforderung auf uns zu, und da müssen wir einfach öfter treffen.“

Auch Verteidiger Dominique Heinrich ärgerte sich über die „schlechte Chancenverwertung. Aber wir kennen den Gegner jetzt besser und wollen dort unbedingt gewinnen. Sie haben v.a. in der neutralen Zone stark gespielt und auf die Konter gewartet, da müssen wir noch besser aufpassen. Und wie schon gesagt, vorn müssen wir natürlich die Tore machen.“

EC Red Bull Salzburg – Storhamar Hockey Hamar 1:3 (0:0,0:2,1:1)
Tor RBS: Beach (49.);
Tore STO: Berglund (29./sh), Larrivee (39./pp), Reichenberg (57.);


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga