3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

Jason Ulmer (EHC Liwest Black Wings Linz, #9) and forward Norm Milley of Dusseldorfer EG #14, EHC Liwest Black Wings Linz vs Duesseldorfer EG Reinhard Eisenbauer

Black Wings drehen Match gegen DEG zum Sieg um



Teilen auf facebook


Sonntag, 06.September 2015 - 19:06 - 1:3 lagen die Black Wings im CHL Heimspiel gegen die Düsseldorfer EG schon zurück, drehten das Match aber mit großer Kampfkraft noch um und feierten einen 5:3 Sieg! Der erste Erfolg in der Champions Hockey League, die damit für die Linzer doch noch mit dem erhofften Sieg zu Ende ging.

Während es für die Black Wings der letzte Auftritt in der CHL war, hatte die DEG nicht unbedingt mehr die Motivation, ihre Leistungsreserven anzugehen. Dennoch waren es die Deutschen, die bereits in der zweiten CHL Phase standen, die von Beginn weg Druck machten. Mit aggressivem Forecheck brachten sie die Defensivabteilung der Linzer immer wieder schwer in Bedrängnis. In der 5. Minute war es dann auch die physische Übermacht der DEG, die zur Führung führte. Im Nachschuss war es Alexej Dimitriev, der die Deutschen abstaubend jubeln ließ.

Wer nun eine Reaktion der Hausherren erwartet hatte sah sich enttäuscht, denn die Black Wings hatten dem aggressiven Spiel der Düsseldorfer nur wenig entgegen zu setzen. Ein Schuss von Robert Lukas und ein Power Play Versuch von Brett McLean - das waren die Möglichkeiten der Oberösterreicher im ersten Abschnitt. Im zweiten Drittel sollte sich das schnell ändern, denn nach gutem Einsatz von Dan DaSilva war Olivier Latendresse auf und davon und ließ Bobby Goepfert keine Chance.

Aber wieder wartete man auf etwas mehr Schwung der Stahlstädter, die zuerst zwei Power Play Möglichkeiten liegen ließen und dann durch Stephan Daschner auch noch mittels Weitschuss in Führung gingen. Die Antwort hätte rasch folgen können, aber Dan DaSilva brachte die Scheibe am langen Eck völlig frei stehend nicht unter Kontrolle. Als Strafe dafür kassierten die Stahlstädter das 1:3 durch Eduard Lewandowsky. Kurz zuvor hatte Stefan Gaffal ein Break vergeben, weil er bei seinem Schussversuch gerade noch gestört wurde. Linz lief hinterher, die DEG war drauf und dran, alles klar zu machen. Doch kurz vor der Pause ließ der sonst unauffällige Rob Hisey die Fans aufschreien. Mit einem für ihn eher unüblichen Schlagschuss sorgte der Center der zweiten Linzer Linie durch das 2:3 für Hoffnung.

Zurecht, denn das letzte Drittel gehörte nur noch den Linzern. Hatten zuerst noch DaSilva, Latendresse und Piche vergeben, war es Jason Ulmer, der eine wunderschöne Kombination der Gastgeber zum 3:3 abschloss. Nur wenig später war Mario Altmann im Power Play zur Stelle und als dann auch noch Andrew Kozek in Überzahl zum 5:3 traf war die Partie entschieden.

LIWEST Black Wings Linz – Düsseldorfer EG 5:3 (0:1, 2:2, 3:0)
Tore: 0:1 Dimitriev (5.), 1:1 Latendresse (22.), 1:2 Daschner (26./PP), 1:3 Lewandowski (29.), 2:3 Hisey (38.), 3:3 Ulmer (50.), 4:3 Altmann (51./PP), 5:3 Kozek (56./PP).


Quelle:red/kf