5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

1
 
1

ZNO vs.HCB

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

photo_497877_20140314.jpg

Salzburg hat gegen HV71 einiges vor



Teilen auf facebook


Freitag, 04.September 2015 - 13:24 - EBEL Champion Salzburg hat auch dieses Jahr den Sprung unter die Top 32 der Champions Hockey League geschafft. Die Mozartstädter können daher am Samstag zu Hause gegen HV71 befreit aufspielen und wollen Revanche für die Niederlage im Hinspiel.

Nicht nur die Vienna Capitals, sondern auch der EC Red Bull Salzburg steht bereits als Gruppenzweiter fix im Sechzehntelfinale der Königsklasse des europäischen Clubeishockeys. Im letzten Gruppenspiel treffen die Mozartstädter auf HV71 Jönköping. Die Schweden dominierten bis jetzt die Gruppe C, konnten alle bisherigen Spiele für sich entscheiden und feierten auch gegen die Salzburger, dank eines starken Schlussabschnitts, vor eigenem Publikum einen 4:1-Sieg.

„HV71 ist eine eisläuferisch sehr starke Mannschaft und defensiv sehr gut aufgestellt. Umso wichtiger wird es sein, dass wir unsere Chancen vor dem Tor nützen“, weiß Stürmer Thomas Raffl und Coach Daniel Ratushny fügt hinzu: „Wir haben auch im ersten Spiel gegen HV71 gut gespielt, lagen bis zur 41. Minute mit 1:0 in Führung, haben dann allerdings unseren Fokus verloren. Speziell gegen eine Top-Mannschaft wie Jönköping müssen wir unser Spiel über 60 Minuten durchziehen.“

Sa. 05.09.2015: EC Red Bull Salzburg – HV71 Jönköping 19:30 Uhr (live auf laola1.tv)



Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga