8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

photo_421335_20130913.jpg EXPA / Thomas Haumer

Vienna Capitals scheiden aus der CHL aus



Teilen auf facebook


Dienstag, 11.November 2014 - 21:48 - Die Vienna Capitals haben auch das zweite Achtelfinale gegen den finnischen Meister Kärpät Oulu verloren. Die Wiener hatten sich so große Hoffnungen gemacht, verloren aber nach dem Hinspiel auch das Rückspiel und flogen mit dem 2:3 und einem Gesamtscore von 3:6 aus der diesjährigen Champions Hockey League.

Im Gegensatz zum Hinspiel zeigten die Capitals vor heimischer Kulisse keine Scheu und gestalteten die Anfangsphase mehr als ausgeglichen. Die Gäste aus Finnland ließen aber immer wieder ihre Klasse aufblitzen, nach zehn Minuten verhinderte Matt Zaba gegen den heranstürmenden Sebastian Aho einen Rückstand. Auch in weiterer Folge kam Kärpät zu den besseren Möglichkeiten, vor allem bei zwei Überzahlsituationen. Die Caps überstanden diese jedoch unbeschadet und wurden gegen Drittelende immer stärker – Rafael Rotter vergab die beste Chance alleine vor Gäste-Goalie Tarkki. Ein spielerisch unverändertes Bild zeigte sich nach Wiederbeginn, die Finnen waren hellwach und sorgten schnell für Gefahr. Während sich die Caps nicht recht im Angriffsdrittel festsetzen konnten, ließ man in der Verteidigung immer mehr Chancen zu. Nach 29 Minuten gingen die Gäste dann auch in Führung, als Juho Keränen einen Weitschuss erfolgreich abfälschte. Mit dem Rücken zur Wand wurden die Gastgeber nun offensiver und kamen prompt zum Ausgleich: Rotter brachte einen Pass vor das Tor, wo Matt Watkins (33.) richtig stand und den Rebound verwertete. Die Antwort Oulu's folgte nur eine halbe Minute später. Julius Junttila traf für die diszipliniert auftretenden Gäste nach einer Traumkombination zur neuerlichen Führung. Nach nicht einmal zwei Minuten im Schlussabschitt machte Ivan Huml mit einem Onetimer alles klar, die Capitals gaben sich jedoch auch danach nicht auf und zeigten ihren Fans attraktives Eishockey. Sie fanden auch noch einige Chancen vor, eine davon nützte Markus Schlacher, der den 2:3-Endstand markierte. Durch zwei Siege steigt Kärpät ins CHL-Viertelfinale auf, wo es zum inner-finnischen Duell mit Saipa kommt.

Vienna Capitals - Kärpät Oulu 2:3 (0:0, 1:2, 0:1)
Tore:
0:1 Juho Keranen (Vladimir Eminger, Mikko Alikoski) - 28:46
1:1 Matt Watkins Rafael Rotter, Andreas Nödl) - 32:41
1:2 Julius Junttila Ryan Glenn, Joonas Kemppainen) - 33:12
1:3 Huml (Haataja, Manninen) - 41:33
2:3 Markus Schlacher Michael Schiechl, Sascha Bauer) - 47:24



Quelle:red/KF