5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

LULEA,SWEDEN,04.NOV.14 - ICE HOCKEY - CHL, Champions Hockey League, Lulea Hockey HF vs EC Red Bull Salzburg. Image shows the rejoicing of John Hughes, Ben Walter and Alexander Pallestrang (EC RBS). Photo: GEPA pictures/ Mathias Mandl - For editorial use only. Image is free of charge. GEPA pictures/ Mathias Mandl

Red Bull Salzburg feiert Sensationssieg in Schweden



Teilen auf facebook


Dienstag, 04.November 2014 - 22:17 - Perfekter Auftakt von Red Bull Salzburg im Achtelfinale der Champions Hockey League. Bei Lulea in Schweden feierten die Mozartstädter einen sensationellen 4:2 Auswärtssieg und stehen mit diesem Erfolg zumindest mit einem Bein im Viertelfinale.

Lulea hatte im Heimspiel gegen den EC Red Bull Salzburg anfangs zwar mehr vom Spiel, die ersten Schüsse wurden aber sichere Beute von Schlussmann Niko Hovinen. Durch vermehrten Scheibenbesitz nahmen dann aber die Gäste das Heft in die Hand, wobei der ehemalige Lulea-Akteur Konstantin Komarek bei einem Breakaway die erste große Chance vergab. Nachdem sich auch Hovinen auf der Gegenseite einige Male auszeichnen durfte, gingen die Salzburger in der letzten Minute des Eröffnungsdrittels in Führung: Nach einer tollen Kombination traf Troy Milam in Überzahl.

Die Schweden wurden nach Wiederbeginn zwar stärker, die Salzburger verpassten dem Gastgeber aber die kalte Dusche: Mit etwas Glück kam der Puck vor dem Gehäuse zu Brett Sterling, der nur mehr einschieben musste. Die Bullen standen weiterhin kompakt und erarbeiteten sich auch ihr Glück, als ein Schuss von Kyle Beach gleich zweimal abgefälscht wurde und so den Weg zum 3:0 ins Netz fand. Zwar schlugen die Schweden durch ihren ersten Treffer kurzzeitig zurück, die Antwort der Red Bulls folgte aber postwendend. Verteidiger Zdenek Kutlak überraschte Lulea-Goalie Larsson, der die Ecke nicht konsequent zumachte, mit einem Schuss von hinter der Torlinie zum 4:1. Beim nächsten Bilderbuch-Angriff der Salzburger zeigte der Schlussmann aber sein Können, als er John Hughes im letzten Moment stoppte. Auf der Gegenseite verfehlte Kapitän Chris Abbott in der letzten Aktion des Mittelabschnitts das leere Tor.

Im Schlussdrittel gingen die ersten Schüsse auf das Gehäuse von Hovinen, richtig gefährlich wurde es aber nicht. Die Salzburger übten während einer Überzahl viel Druck aus und verteidigten die restliche Zeit geschickt. In der vorletzten Minute gelang den Hausherren zwar noch der zweite Treffer, die Red Bulls verschafften sich mit dem 4:2-Auswärtserfolg aber eine sehr gute Ausgangsposition.

Lulea Hockey - Red Bull Salzburg 2:4 (0:1, 1:3, 1:0)
Tore: 0:1 Milam (20./PP), 0:2 Sterling (25.), 0:3 Beach (30.), 1:3 Wallmark (32.), 1:4 Kutlak (33.), 2:4 Zaar (59.).


Quelle:red/KF