3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

  

 CDM/Gepa Pictures

Bozen war für Dornbirn noch immer ein gutes Pflaster



Teilen auf facebook


Donnerstag, 25.September 2014 - 14:10 - Der HCB Südtirol bestreitet am Wochenende zwei Heimspiele innerhalb von 23 Stunden: Am Freitag gastiert der Dornbirner EC, der in der Eiswelle ungeschlagen ist, in Bozen und am Samstag folgt dann das Retourspiel gegen den HC Orli Znojmo.

Der HCB Südtirol kommt immer besser in Schwung: Der Meister siegte zuletzt in Znojmo 3:2 und feierte damit den ersten Sieg in der heurigen Meisterschaft. Am Dienstag legten die Foxes dann in der Champions Hockey League (CHL) beim HC Pardubice einen weiteren Sieg nach. Ihren Aufwärtstrend wollen die Italiener dieses Wochenende gegen den Dornbirner EC (Fr) und im Rückspiel gegen den HC Orli Znojmo (Sa) bestätigen. Mit den Bulldogs hat der HCB zudem eine Rechnung offen, denn im Vorjahr verlor man beide Heimspiele gegen den DEC. Außerdem wollen Tom Zanoski und Co., nach der 0:3-Heimniederlage gegen Villach im ersten und bislang einzigen Heimspiel, auch in der heimischen Eiswelle erstmals treffen.

Der Dornbirner Eishockey Club hat nach vier Spielen ebenfalls erst einen Sieg zu Buche stehen und findet sich derzeit nur am elften und vorletzten Platz wieder. Bei den Bulldogs läuft derzeit noch nicht alles rund, wie die Tabellenplatzierung und ein Torverhältnis von 5:15 unterstreicht. Mi Jamie Arniel (3x), Adam Miller und Martin Graber Meier haben in den ersten vier Runden erst drei Cracks getroffen. Zum Vergleich: Bei Salzburg waren schon 14 Spieler erfolgreich. Nach den Niederlagen in Salzburg (1:5) und zuvor zu Hause gegen die UPC Vienna Capitals (0:3) wollen die Vorarlberger am Freitag in Bozen zurück auf die Siegerstraße. Für Dornbirn ist es das dritte Duell in Folge mit einem Champions Hockey League-Teilnehmer. An Bozen haben Niki Petrik und Co. gute Erinnerungen, gewannen dort im Vorjahr beide Spiele!

Hugo Widmann, Teamleader des HCB Südtirol: "Wir haben Heimvorteil, den wir ausnützen wollen. Die beiden Spiele werden aber sicher nicht leicht, denn Dornbirn und Znojmo sind starke Mannschaften. Die Jungs wollen aber unbedingt zwei Siege holen, um in der Tabelle weiter nach vorne zu kommen."

Dave MacQueen, Head Coach Dornbirner EC: "Das wird das dritte Spiel hintereinander gegen einen Teilnehmer der Champions Hockey League. Diese Mannschaften profitieren von den zusätzlichen Spielen auf einem sehr hohen europäischen Niveau und Bozen hat jetzt zwei Auswärtsspiele hintereinander gewonnen. Es wird nicht einfach werden, aber unsere Jungs sind motiviert und möchten zurück in die Spur zu finden."

Personelles:
Bei den Bulldogs fehlt weiterhin Einser-Goalie Michael Murphy (verletzt). Bei den Hausherren steht Headcoach Mario Simioni erstmals der gesamte Kader zur Vefügung!

Erste Bank Eishockey Liga:
Freitag, 26. September 2014 (19:45 Uhr)
HCB Südtirol - Dornbirner Eishockey Club (030)
Schiedsrichter: SMETANA, VEIT, Johnston, Schauer

Samstag, 27. September 2014 (18:45 Uhr)
HCB Südtirol - HC Orli Znojmo (031)
Schiedsrichter: K. NIKOLIC, SMETANA, Johnston, Johnstone

Bisherge Ergebnisse:
21.09.2014: HC Orli Znojmo - HCB Südtirol 2:3 (1:2,0:1,1:0)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Vienna Capitals - Fanclub Icefire
Vienna Capitals - Webseite
Dornbirner Eishockey Club
HCB Südtirol Alperia


Quelle:red/Erste Bank Liga