2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

CHL-Logo-Monoline-COLOURED copy.jpg CHL

Die ersten CHL Achtelfinalteilnehmer stehen schon fest



Teilen auf facebook


Donnerstag, 25.September 2014 - 7:37 - Der gestrige Mittwoch hat in der Champions Hockey League die ersten Entscheidungen gebracht. Mit Skelleftea und Linköping stehen die ersten beiden Achtelfinalteilnehmer bereits fest, der HC Bozen hingegen ist endgültig aus dem Rennen.

Es ist wenig überraschend, dass es ausgerechnet die schwedischen Teams sind, die als erste Mannschaften in der Champions Hockey League das Achtelfinale erreicht haben. In den gestern noch durchgeführten 7 Partien der fünften Runde gab es fünf Heimsiege und zwei Mal mussten die Teams Sonderschichten schieben.

Ausgerechnet auch in Gruppe F, in der auch EBEL Champion Bozen spielt. TPS Turku holte beim 3:4 gegen Linköping einen Punkt und damit hat Bozen keine Chance mehr auf den zweiten Tabellenplatz. Das ohnehin eher unwahrscheinliche Achtelfinale ist damit endgültig außer Reichweite. Mit dem Sieg in Finnland hat sich Linköping den ersten Platz in dieser Gruppe bereits gesichert und steht damit schon in der K.O. Phase der CHL. Im letzten Match, das abermals gegen TPS stattfinden wird, können die Schweden somit schon Schongang fahren. Das wäre Turku sicherlich recht, denn man wird für einen Platz unter den besten Gruppenzweiten mit Sicherheit noch ein paar Punkte benötigen.

In Gruppe A spitzte sich die Situation mit zwei Heimsiegen weiter zu. Liberec setzte sich 2:1 gegen Köln durch und schob sich mit diesem Erfolg an den Deutschen vorbei auf Platz 2. Nur einen Zähler vor den Tschechen ist Kärpät Oulu aus Finnland, das gegen Kosice nach Verlängerung mit 3:2 gewann und die Gruppe anführt. Am letzten Spieltag treffen nun aber Kärpät und Liberec aufeinander - der Sieger dieser Partie steht fix im Achtelfinale. Für Köln ist das Achtelfinale auch nur noch ein Wunschtraum, wenngleich theoretisch zumindest noch möglich. Die Haie sind das letzte DEL Team, das noch hoffen darf...

Krefeld weiterhin ohne Punkt
Die Krefeld Pinguine sind bereits fix Gruppenletzter, nachdem es gestern im Heimspiel gegen SonderjyskE ein 3:4 gegeben hat - der erste Sieg für die Dänen, die sich damit in Gruppe J den dritten Platz gesichert haben. Krefeld hat nach 5 Partien immer noch keinen Zähler am Konto und hält bei 8:21 Toren. Den Sieg in dieser Gruppe bereits sicher hat Skelleftea nach dem gestrigen 3:0 im Heimspiel gegen Verfolger IFK Helsinki. Die Finnen halten vor dem letzten Spieltag als Zweiter bereits bei 11 Zählern und haben noch intakte Chancen auf das Achtelfinale.

Die Tabellenfürung in der Villach Gruppe C zurück geholt hat sich Frölunda, das mit einem 6:2 über Briancon auch die Kärntner aus dem Achtelfinalrennen warf. Die Schweden führen punktegleich vor Servette Genf und haben nicht nur das bessere Torverhältnis gegenüber den Schweizern, sondern auch das direkte Duell gewonnen. Dennoch darf man sich am letzten Spieltag beim VSV mit Sicherheit keinen Ausrutscher leisten.

Spannend bleibt die Gruppe G, in der nur Mannheim keine Aufstiegschancen mehr hat. Nachdem Växjö gestern einen 2:1 Heimsieg über KalPa gefeiert hat, sind die Schweden punktegleich mit Sparta Prag. Diese beiden Teams werden sich den Gruppensieg wohl ausmachen, der Zweite muss dann hoffen, einer der besten Gruppenzweiten zu sein.

Am 7. Oktober beginnt die sechste und damit letzte Runde in der CHL Gruppenphase. In dieser wird sich entscheiden, wer die 16 Play Off Teilnehmer sind. Aus EBEL Sicht sind mit Red Bull Salzburg und den Vienna Capitals noch zwei Vertreter in sehr hoffnungsvoller Ausgangslage mit dabei.

CHL Ergebnisse vom 24. September 2014:
HC Liberec - Kölner Haie 2:1 (1:0,1:1,0:0)
Oulun Kärpät - HC Kosice 3:2 (1:1,1:1,0:0,1:0) n.V.
TPS Turku - Linköpings HC 3:4 (1:1,1:1,1:1,0:1) n.P.
Krefeld Pinguine - SønderjyskE Ishockey 3:4 (2:1,0:0,1:3)
Växjö Lakers Hockey - KalPa Kuopio 2:1 (1:0,1:0,0:1)
Frölunda HC - Briançon Diables Rouges 6:2 (2:0,1:1,3:1)
Skellefteå AIK - IFK Helsinki 3:0 (0:0,2:0,1:0)

passende Links:

Vienna Capitals - Fanclub Icefire
Vienna Capitals - Webseite


Quelle:red/KF