4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

logo_freezers.jpg

Hamburger Pleitenserie geht auch in der CHL weiter



Teilen auf facebook


Mittwoch, 24.September 2014 - 7:45 - Die Hamburg Freezers haben am Dienstagabend ihr CHL-Gastspiel beim englischen Meister Nottingham Panthers mit 1:3 (1:1, 0:1, 0:1) verloren. Durch die Niederlage sind die Hamburger nun Tabellenletzter in der Gruppe K. Das Tor für die Norddeutschen erzielte Matt Pettinger.

In einer anfangs ausgeglichenen Partie gingen die Nottingham Panthers zuerst in Führung. Nachdem Sébastien Caron einen Schlagschuss von Steve Lee noch abwehren konnte, war der Freezers-Goalie gegen den Nachschuss von Cody Wild (9.) machtlos. Die Gäste aus Hamburg intensivierten nun ihre Angriffsbemühungen und kamen in der Folge vermehrt zu Torgelegenheiten. Eine davon verwertete Verteidiger Matt Pettinger (13.), der seinen Gegenspieler mit einer Körpertäuschung verlud und per Flachschuss zum 1:1-Ausgleich traf. Bei diesem Spielstand blieb es bis zur ersten Pause.

Im zweiten Durchgang legten die Panthers durch den Ex-Kölner Nathan Robinson (33.) im Powerplay erneut vor. In der Folge gelang es den Hamburgern, trotz der lautstarken Unterstützung ihrer mitgereisten Fans, nicht mehr, diesen Rückstand auszugleichen. Stattdessen baute der englische Meister seinen Vorsprung im Schlussdurchgang aus: Nachdem die Freezers im Angriff den Puck verloren hatten, brachte Robinson die Scheibe zu Lachowicz (45.). Dieser nahm den Pass in der Drehung sehenswert an und traf gegen den eingewechselten Dimitrij Kotschnew im Hamburger Tor zum 3:1. Die Gäste versuchten, nochmals in die Partie zurückzufinden, blieben mit ihren Torversuchen jedoch bis zum Schluss erfolgslos.

Endergebnis Nottingham PanthersHamburg Freezers 3:1 (1:1,1:0, 1:0)

Aufstellungen
Nottingham Panthers: Kowalski (Green) – Berube, Landry; Schmidt, Oakford; Mosey, Lee – Lachowicz, Lawrence, Robinson ; Graham, Benedict, Jacina; Parent, Boxill, Wild; Betteridge Hook, Cownie – Trainer: Corey Neilson

Hamburg Freezers: Caron (Kotschnew) – Klassen, Roy; Pettinger, Westcott; Schmidt, Kohl – Madsen, Jakobsen, Mitchell; Clark, Festerling, Flaake; Krämmer, Sertich, Oppenheimer; Rinke, Pohl, Verelst – Trainer: Benoit Laporte

Stimmen:
Benoit Laporte (Trainer Hamburg Freezers): „Wir haben es hundertprozentig verdient, hier heute zu verlieren. Die ersten beiden Drittel waren wir praktisch gar nicht auf dem Eis anwesend. Da gibt es keine Ausnahmen und keine Ausreden. So darf man nicht auftreten."

Thomas Oppenheimer (Kapitän Hamburg Freezers): „Ich bin enttäuscht und sauer über unsere Leistung. Wir haben einfach nur schlecht gespielt und dumme Fehler gemacht. Da braucht man nicht groß herumreden. Mir tut es leid für unsere Fans, die den weiten Weg hierher gemacht und uns toll unterstützt haben.“

Tore
1:0 – 08:17 – Wild (Lee, Graham) – EQ
1:1 – 12:25 – Pettinger (Oppenheimer, Sertich) – EQ
2:1 – 32:39 – Robinson (Lachowicz, Mosey) – PP1
3:1 – 44:53 – Lachowicz (Robinson, Lawrence) – EQ

Schüsse
Nottingham: 29 (11 – 12 – 6) – Hamburg: 36 (12 – 10 – 14)

Strafen
Nottingham: 12 Minuten – Hamburg: 16 Minuten

Zuschauer
3441

Schiedsrichter
Boman, Hicks (Kavanagh, Young)


Quelle:red/PM