5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

  

photo_490586_20140302.jpg

Bozen feiert zweiten Sieg in der CHL



Teilen auf facebook


Dienstag, 23.September 2014 - 19:36 - Tschechien scheint für EBEL Champion HC Bozen ein guter Boden zu sein. Nachdem die Südtiroler zuletzt in der Liga ausgerechnet in Znaim ihren ersten Saisonsieg feiern konnten, legten die Foxes heute auch in der CHL einen Erfolg nach. In Pardubice setzten sich die Südtiroler mit 3:1 durch und eroberten damit den zweiten Sieg in der Champions Hockey League. Pardubice steht damit schon vor dem letzten Match als Gruppenletzter fest.

In der Extraliga ist Pardubice durchaus respektabel gestartet und hat nach 5 Partien den vierten Platz inne. Im vierten CHL Auftritt verschliefen die Tschechen den Beginn aber völlig und kassierten gegen Bozen schon nach 32 Sekunden das 0:1! Derek Nesbitt bewies, dass er von Beginn weg bereit war und brachte den EBEL Meister in Führung. Diese hielt auch bis zur ersten Pause, denn Pardubice verabsäumte es, aus seinen Chancen auch Tore zu machen. Im Mitteldrittel war es abermals Nesbitt, der sogar am 2:0 anklopfte, ehe die Hausherren dann doch zum Ausgleich kamen. Als Rick Schofield auf der Strafbank Platz genommen hatte musste Jaroslav Hübl hinter sich greifen und das 1:1 hinnehmen.

In einem emotionslos geführten Match, das fast unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfand, überstanden die Italiener in weiterer Folge einige Unterzahlsituationen, um dann in der 36. Minute wieder vorzulegen. Ein Handgelenksschuss von Marco Insam fand seinen Weg ins Netz und brachte die Foxes damit zum zweiten Mal an diesem Nachmittag in Front. Und diese Führung sollte halten. In der Schlussphase der Partie klopfte Bozen mit einem guten Power Play sogar an der vorzeitigen Entscheidung an, musste aber weiter zittern. Pardubice gab sich noch nicht geschlagen und warf in den letzten Minuten noch einmal alles nach vorne. Die Zeit lief den Tschechen aber davon und 90 Sekunden vor dem Ende holten sie nach einem Time Out ihren Torhüter für das letzte Risiko aus dem Netz. Das sollte sich rächen, denn nur wenige Sekunden später war es abermals Marco Insam, der zur Stelle war und ins leere Netz einschoss.

Das 3:1 war die Entscheidung in dieser wenig berauschenden Partie und brachte den zweiten Sieg im CHL Verlauf für den HC Bozen. Der EBEL Champion wird auch im letzten Match des Wettbewerbs auf die Tschechen treffen, am 7. Oktober sieht man sich dann aber in Südtirol wieder.

HC Pardubice - HC Bozen 1:3 (0:1, 1:1, 0:1)
Tore:
0:1 00:32 Derek Nesbitt Mark Cullen)
1:1 24:25 Lukas Nahodil (Vaclav Benak) - PP
1:2 35:01 Marco Insam Derek Nesbitt, Rick Schofield)
1:3 58:46 Marco Insam John Lee, Mark Cullen) - EN

passende Links:
HCB Südtirol Alperia


Quelle:red/KF