5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

CHL-Logo-Monoline-COLOURED copy.jpg CHL

Die CHL ganz im Zeichen des Duells Schweiz gegen Österreich



Teilen auf facebook


Montag, 22.September 2014 - 16:19 - Das Duell Österreich gegen die Schweiz gibt es am Dienstag in der Champions Hockey League drei Mal: Die UPC Vienna Capitals können in Zürich den Achtelfinaleinzug fixieren, der EC VSV empfängt Genf und der EC Red Bull Salzburg gastiert in Kloten. Weiters spielt Bozen in Pardubice (CZE).

Während die Erste Bank Eishockey Liga-Saison 2014/15 erst begann, geht die Gruppenphase der Champions Hockey League bereits in die entscheidende Phase. Die UPC Vienna Capitals können am fünften und vorletzten Spieltag bereits das Achtelfinalticket buchen. Die Caps, die heuer noch ungeschlagen sind, gastieren im Spitzenspiel der Gruppe B beim ZSC Lions Zürich. Bei einem Sieg wäre der Truppe von Tom Pokel der Gruppensieg und das Achtelfinale sicher. Aber auch die fünf besten Gruppenzweiten kommen in die Ko-Runde. Mit den Lions wartet der Schweizer Meister, der auch heuer die NLA anführt. Das Rückspiel steigt in zwei Wochen in Wien. Headcoach Tom Pokel, der weiterhin auf Benoit Gratton und Dustin Sylvester verzichten muss, erwartet einen überaus motivierten Gegner:„Die Züricher werden uns sehr ernst nehmen. Es ist gewissermaßen ein Do-or-Die-game für die Lions.“

Salzburg will Kloten nicht unterschätzen
Der EC Red Bull Salzburg darf auch schon mit dem Achtelfinale spekulieren. Die Red Bulls führen die Vorrundengruppe I an und treffen in den letzten zwei Spielen auf die Kloten Flyers, die erst einen Punkt am Konto haben und schon aus dem Rennen um ein Achtelfinalticket sind. Kloten ist Schweizer Vizemeister. Heuer läuft es für die Eidgenossen aber nicht nach Wunsch und man ist auch in der heimischen Meisterschaft (NLA) sieglos Letzter. „Kloten hatte zuletzt nicht viel Glück. Für mich ist das eine hungrige und daher sehr gefährliche Mannschaft, gegen die wir ein komplettes Spiel machen müssen.“, warnt Headcoach Daniel Ratushny vorm fünffachen Schweizer Meister (zuletzt 1996, unter ÖEHV-Sportdirektor Alpo Suhonen). In der Schweiz fehlen werden Markus Pöck, Andreas Kristler und Michael Boivin.

VSV will Geneve-Servette zu Hause überraschen
Auch der EC VSV darf noch von der Ko-Runde träumen. Die Adler liegen in der Gruppe C mit sechs Punkten auf Platz drei, allerdings nur drei Zähler oder einen Sieg hinter dem Ersten. Ihre letzten beiden Vorrundenspiele gegen die top-platzierten Teams Geneve-Servette und Leader Frölunda Gothenburg (je neun Punkte) bestreiten die Adler zu Hause. Zunächst warten am Dienstag die Schweizer, die das Hinspiel 4:2 gewannen. Genf liegt in der NLA auf Platz 3 und hat in allen fünf Meisterschaftspielen gepunktet (vier Siege). Sieben Mal gewannen Genf die nationale Meisterschaft (zuletzt 2010) und im Dezember letzten Jahres den Spengler Cup. "Genf hat ein starkes Team, aber auch sie sind schlagbar. Mit unseren Fans im Rücken wollen wir sie überraschen.", so Trainer Hannu Järvenpää. Mark Santorelli (verletzt) und Brock McBride (gesperrt) fehlen, Marius Göhringer gibt sein CHL-Debüt.

HCB auch in der Königsklasse in Tschechien zu Gast
Nach dem ersten Saisonsieg in der Erste Bank Eishockey Liga in Znojmo ist der HCB Südtirol auch in der Champions Hockey League in Tschechien zu Gast. Der HCB gastiert am Dienstag im 168 Kilometer entfernten Pardubice. Das Achtelfinale der Königsklasse ist für die "Foxes" wohl außer Reichweite, der Rückstand auf Platz 2 beträgt bereits fünf Punkte, aber zwei Siege gegen die sieglosen Tschechen sind machbar. Pardubice ist dreifacher tschechischer Meister (zuletzt 2012). Roland Hofer und Phil DeSimone fehlen bei den Südtirolern weiterhin. Besonders motiviert ist Goalie Jaroslav Hübl


Dienstag, 23. September 2014 (alle Spiele live bei LAOLA1.tv):
Gruppe B: ZSC Zürich Lions - UPC Vienna Capitals (19:45 Uhr)
Gruppe C: EC VSV - Geneve-Servette (19:30 Uhr)
Gruppe F: HC Pardubice - HCB Südtirol (17:30 Uhr)
Gruppe I: Kloten Flyers - EC Red Bull Salzburg (19:45 Uhr).

passende Links:

hockeyfans.ch
Vienna Capitals - Fanclub Icefire
Vienna Capitals - Webseite


Quelle:red/Erste Bank Liga