3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

  

GEPA-22071368033.jpg GEPA / Red Bulls

Red Bulls wollen in Kloten den Gruppensieg fixieren



Teilen auf facebook


Montag, 22.September 2014 - 13:33 - Wie die Vienna Capitals haben auch die Red Bulls aus Salzburg am morgigen Dienstag in der Schweiz ein CHL Match zu absolvieren. Und auch die Mozartstädter haben dabei das Visier in Richtung Achtelfinale eingestellt.

Kaum war gestern in der Salzburger Eisarena die Schlusssirene nach dem Heimspiel der Red Bulls in der Erste Bank Eishockey Liga gegen den Dornbirner Eishockey Club verhallt, da hatte auch schon die Vorbereitung auf das morgige Auswärtsspiel in der Champions Hockey League gegen die Kloten Flyers begonnen; mit einem kurzen Off-Ice-Training wurde noch einmal das Konditionsniveau „aufgefrischt“.

Heute Vormittag folgte das Abschlusstraining auf dem Eis, am Nachmittag waren die Salzburger bereits auf dem Weg in die Schweiz. Dabei können die Red Bulls mit Selbstvertrauen in das fünfte Gruppenspiel gehen, denn zum einen sind sie nach drei Siegen aus bislang vier Spielen aktueller Tabellenführer der Gruppe I und zum anderen haben sie sich gestern mit dem 5:1-Heimerfolg in der heimischen Meisterschaft gegen den DEC schon einmal „warmgeschossen“.

Die Kloten Flyers hingegen konnten in der CHL bislang noch nicht aufzeigen, das beste Resultat war die Heim-Niederlage nach Verlängerung gegen JYP am 7. September. Auch in der Schweizer Meisterschaft, der National League A, läuft es für die Kloten Flyers im Moment denkbar schlecht. Nach fünf Runden bilden sie ohne Sieg das Schlusslicht, erst am vergangenen Samstag mussten sie sich in Bern mit 4:5 geschlagen geben.

Salzburgs Head Coach Daniel Ratushny will sich von Statistiken aber nicht blenden lassen und ist gewarnt: „Die Kloten Flyers hatten nicht viel Glück in den letzten Tagen. Für mich ist das eine hungrige und daher sehr gefährliche Mannschaft, gegen die wir ein komplettes Spiel machen müssen.“

Andererseits brauchen sich die Red Bulls auch nicht verstecken, findet Routinier Daniel Welser: „Unsere Stärke ist unser Kollektiv. Wir können mit vier Linien durchspielen, wir haben ein gutes Torhütergespann, Powerplay und Unterzahlspiel funktionieren zurzeit sehr gut. Es arbeitet jeder für jeden und das ist der Schlüssel zum Erfolg. Genauso müssen wir auch in Kloten auftreten. In der Schweiz wird International angesehenes Eishockey gespielt und ich freue mich auf eine heiße Partie. Und wir wollen die drei Punkte mitnehmen.“
Ryan Duncan, mit 29 Jahren mittlerweile auch schon einer der erfahrenen Spieler in Salzburg, mahnt trotzdem zur Konzentration: „Es wird definitiv ein schweres Spiel. Kloten ist immer noch der amtierende Schweizer Vizemeister und es gibt einen Grund, warum sie in der Champions Hockey League spielen!“ Nicht dabei sind Andreas Kristler (rekonvaleszent) sowie Markus Pöck und Michael Boivin. Das Spiel wird wieder live auf Laola1.tv übertragen.

Dienstag, 23.09.2014; Kloten, 19:45 Uhr
Kloten Flyers – EC Red Bull Salzburg

passende Links:

hockeyfans.ch
Vienna Capitals - Fanclub Icefire
Vienna Capitals - Webseite
EC Red Bull Salzburg


Quelle:red/PM