4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

09-10-ebehl-bwl-kac1-puck1.250.jpg BWL/Eisenbauer

Hamburg Freezers kassieren nächste Klatsche in der CHL



Teilen auf facebook


Montag, 08.September 2014 - 6:01 - Im ihrem zweiten CHL-Spiel an diesem Wochenende haben die Hamburg Freezers auch die zweite Partie verloren. Gegen das finnische Team von Lukko Rauma verloren die Norddeutschen am Sonntagnachmittag mit 0:5 (0:0, 0:3, 0:2).

Zu Beginn des Spiels mussten sich die Freezers vornehmlich den Angriffen der Gastgeber erwehren, die von Beginn viel Druck ausübten, jedoch an der Hamburger Verteidigung und Goalie Dimitrij Kotschnew scheiterten. Trotz guter Deckungsarbeit gelang es der Mannschaft von Benoit Laporte nur vereinzelt, sich eigene Möglichkeiten zu erspielen und so ging es torlos in die erste Pause.

Im zweiten Durchgang kamen die Gäste von der Elbe häufiger zum Torabschluss. Jedoch war es Lukko Rauma, das durch einen Doppelschlag binnen 33 Sekunden in Führung ging: Erst ließ Henrik Koivisto (30.) Dimitrij Kotschnew mit seinem Schuss zum 1:0 keine Chance. Kurz darauf erhöhte Nurmi (31.) in Überzahl. Auf der anderen Seite hatte Kevin Clark Pech, als sein. Vor dem Wechsel stellte Tikkanen (39.) mit einem abgefälschten Schuss den 3:0-Pausenstand her. Im Schlussdurchgang blieben die Angriffsversuche der Gäste weiterhin erfolglos, stattdessen stellten die Gastgeber in der 46. Minute durch einen weiteren Doppelschlag von Toni Koivisto und Nurmi (PP1) den 5:0-Endstand her.

Lukko Rauma – Hamburg Freezers 5:0 (0:0, 3:0, 2:0)

Aufstellungen
Lukko Rauma: Zapolski (Setanen) – Mikkola, Kousa; Niskala, Tikkanen; Forsberg, Jaatinen; Sevanen, Virtanen – Gagnon, Nurmi, Vahalahti; T. Koivisto, Lahti, H. Koivisto; Ahtola, Piitulainen, Koski; Suuronen, Riska, Sipilainen – Trainer: Risto Dufva

Hamburg Freezers: Kotschnew (Caron) – Westcott, Schmidt; B. Festerling, Pettinger; Klassen, Mitchell – Cabana, Festerling, Flaake; Pohl, Sertich, Clark; Krämmer, Dupuis, Oppenheimer; Klöpper, Jakobsen, Verelst – Trainer: Benoit Laporte

Stimmen:
Benoit Laporte (Trainer Hamburg Freezers): „Um zu gewinnen, muss man seine Chancen nutzen. Das haben wir ganz einfach nicht getan. Insgesamt haben wir sehr viel besser gespielt, als noch am Freitag. Die erste Hälfte konnten wir noch gut dagegenhalten und standen in der Defensive ziemlich stabil. Insgesamt waren wir aber wieder zu undiszipliniert. Es bleibt dabei, dass wir daran arbeiten müssen, der Strafbank fernzubleiben."

Dimitrij Kotschnew (Torhüter Hamburg Freezers): „Wir haben am Anfang sehr gut gekämpft. Wenn man aber ohnehin dezimiert in die Partie geht und dann so viele Strafen zieht, macht sich das irgendwann bemerkbar. Dadurch hat Rauma dann mehr Möglichkeiten bekommen und seine Chancen letztlich sehr effizient genutzt.“

Tore
1:0 – 29:43 – H. Koivisto (T. Koivisto, Jaatinen) – EQ
2:0 – 30:16 – Nurmi (Gagnon, Vahalahti) – PP1
3:0 – 38:25 – Tikkanen (Lahti, T. Koivisto) – EQ
4:0 – 45:09 – T. Koivisto (Virtanen) – EQ
5:0 – 45:58 – Nurmi (Gagnon) – PP1

Schüsse
Lukko Rauma: 26 (11 – 6 – 9) – Hamburg: 17 (2 – 9 – 6)

Strafen
Lukko Rauma: 14 Minuten – Hamburg: 26 Minuten + 10 Minuten Dupuis

Zuschauer
2759

Schiedsrichter
Hakarainen, Hodek (Hagerstrom, Osterholm)