4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

Goaliehelm von hinten Eisenbauer.com

Kosice schreibt in der CHL an, Bern gibt 3:0 fast her



Teilen auf facebook


Sonntag, 07.September 2014 - 6:37 - Neben dem erfreulichen Sieg der Vienna Capitals am Nachmittag in Karlstad gab es am Samstag noch zahlreiche andere Spiele in der Champions Hockey League. Während die Schweizer Teams dabei durchwegs Siege feierten, gab es für die Vertreter aus Deutschland abermals nur Abfuhren. Heute geht es weiter mit drei EBEL Teams im CHL Einsatz.

In der Gruppe B führen die Vienna Capitals weiterhin ungeschlagen das Feld an, erster Verteidiger ist jetzt aber der ZSC Lions aus Zürich. Die Schweizer gewannen am Samstag ihr Auswärtsspiel bei Valerenga Oslo mühevoll mit 3:2 und liegen nun drei Punkte hinter den Wienern. Das macht die abschließenden beiden Spiele in der Vorrunde besonders brisant, denn in diesen treffen die beiden Teams aufeinander (23.9. in Zürich, 7.10. in Wien). Die bessere Ausgangslage haben dabei die Capitals, denn sie brauchen keinen Sieg mehr. Zwei Punkte würden reichen.

Viel enger geht es da schon in Gruppe G zu, wo Tabellenführer Sparta Prag das Heimspiel gegen Kuopio mit 2:3 verlor und nur noch einen Zähler vor den Finnen rangiert. Drei Mal hatten die Suomi vorgelegt, zwei Mal konnten die Tschechen ausgleichen. Dem 2:3 kurz nach der Hälfte der Partie konnten sie dann aber nichts mehr entgegen setzen. Ebenfalls noch im Rennen ist Vaxjö nach einem 2:1 Auswärtserfolg bei den Mannheimer Adlern aus der DEL. Die Deutschen verloren ihr drittes von vier CHL Matches - und das, obwohl sie mit einem Treffer in der 5. Minute einen Traumstart hinlegten. Aber die Lakers glichen im Mitteldrittel aus, im letzten Abschnitt gelang ihnen der Treffer zum Sieg. Mannheim damit so gut wie aus dem Achtelfinalrennen.

Zweistelliger Sieg für Helsinki
Das Dilemma der deutschen Clubs setzte auch Krefeld fort, das im vierten Spiel der Gruppe J die vierte Niederlage kassierte. Bei Skelleftea gab es eine 1:4 Abfuhr und damit bleiben die Pinguine Letzter in dieser Gruppe. Eine echte Watsche gab es für SønderjyskE, das in Helsinki sogar zweistellig abgefertigt wurde. IFK gewann mit 10:1 und hat damit beste Karten fürs Achtelfinale. Die Finnen liegen derzeit einen Zähler hinter Tabellenführer Skelleftea, würden aktuell aber als einer der besten Gruppenzweiten ebenfalls aufsteigen.

Weiterhin wenig zufriedenstellend ist das CHL Abenteuer auch für DEL Champion Ingolstadt. Die Panther verloren gestern schon das dritte Spiel (im vierten Match) und bleiben nach dem 2:5 bei SaiPa Letzter der Gruppe H. Erster bleibt der EV Zug, der sich gegen Ostrava dank starkem ersten Drittel und einem Doppelpack von Pierre-Marc Bouchard mit 3:2 durchsetze und die Tabellenführung erfolgreich verteidigte.

In Gruppe E wird der Kampf um Platz 2 inzwischen immer intensiver. Während Trinec Revanche für die Heimpleite gegen die Stavanger Oilers nahm und in Norwegen mit 3:2 gewann, setzte sich der SC Bern bei Tappara Tampere durch und besiegte die Finnen damit schon zum zweiten Mal. Der Weg dorthin war allerdings steinig, denn die Schweizer führten schon mit 3:0, mussten aber in den letzten zehn Spielminuten drei Gegentore hinnehmen und konnten sich dann erst im Penalty Schießen durchsetzen. Trinec führt die Gruppe mit 9 Zählern an, der Rest des Feldes streitet sich mit jeweils 5 Zählern um Platz 2.

Genf gibt sich keine Blöße
In der Gruppe des VSV zeigte Servette Genf Muskeln und feierte in Frankreich einen klaren 7:2 Erfolg gegen Briancon. Den Grundstein zum klaren Erfolg legte man in einem fulminanten Mittelabschnitt, nachdem die Franzosen völlig einbrachen. Briancon steht damit auch nach vier Partien ohne Zähler da, Servette hat zumindest bis zum heutigen Sonntag die Tabellenführung übernommen. Heute treffen Villach und Frölunda aufeinander und könnten die Schweizer noch überholen.

In Gruppe A hat Kosice sein Punktekonto erstmals befüllen können und im vierten Champions Hockey League Auftritt endlich den ersten Sieg gefeiert. Die Slowaken setzten sich gegen Liberec mit 4:3 durch und verhinderten damit die Rückkehr der Tschechen auf Platz 1.

In Gruppe D kam es am Samstag Abend zum Showdown um die Tabellenführung und hier konnte sich Fribourg-Gotteron aus der Schweiz hauchdünn gegen Zlin durchsetzen. Die Tschechen hatten in der regulären Spielzeit zwei Mal vorgelegt, mussten aber immer den Ausgleich hinnehmen und so ging es bis ins Shootout. Das Penalty Schießen entschieden schließlich die NLA Teilnehmer aus Fribourg für sich und übernahmen mit diesem Erfolg die Tabellenführung.

CHL Ergebnisse vom 6. September 2014:
Vålerenga Oslo - ZSC Lions Zürich 2:3 (0:1,1:0,1:2)
Adler Mannheim - Växjö Lakers Hockey 1:2 (1:0,0:1,0:1)
Skellefteå AIK - Krefeld Pinguine 4:0 (2:0,1:0,1:0)
Färjestads BK - Vienna Capitals 1:2 nP (0:1,0:0,1:0,0:1)
IFK Helsinki - SønderjyskE Ishockey 10:1 (4:0,4:1,2:0)
SaiPa Lappeenranta - ERC Ingolstadt 5:2 (2:1,2:1,1:0) SC Bern - Tappara Tampere 4:3 nP (0:0,2:0,1:3,1:0)
HC Kosice - HC Liberec 4:3 (0:1,3:2,1:0)
Stavanger Oilers - HC Trinec 2:3 (2:2,0:1,0:0)
Briançon Diables Rouges - Genève-Servette HC 2:7 (1:0,1:4,0:3)
EV Zug - HC Vitkovice 3:2 (2:0,0:1,1:1)
HC Fribourg-Gottéron - HC Zlin 3:2 nP (1:1,0:1,1:0,1:0)
HC Sparta Prag - KalPa Kuopio 2:3 (2:2,0:1,0:0)

passende Links:

hockeyfans.ch
Vienna Capitals - Fanclub Icefire
Vienna Capitals - Webseite