3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

5
 
4

ZNO vs.G99

3
 
4

KAC vs.RBS

2
 
3

HCI vs.VIC

4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

HCI vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

MZA vs.HCB

0
 
0

G99 vs.BWL

0
 
0

KAC vs.ZNO

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

AVS vs.HCB

photo_302311_20121028.jpg EXPA / M. Kuhnke

DEL Teams hinken in der CHL weiter hinterher



Teilen auf facebook


Samstag, 06.September 2014 - 7:19 - Der dritte Spieltag in der Champions Hockey League wurde am Freitag mit acht Partien abgeschlossen. Während die Teams aus der Erste Bank Eishockey Liga erneut jubeln konnten, gab es für die DEL Vereine abermals wenig zu holen. Auffällig: nur zwei Auswärtsmannschaften hatten am Ende Grund zum feiern.

In der Champions Hockey League wird die Heimstärke immer wichtiger. Nachdem es am ersten Wochenende durchaus auch Auswärtssiege gegeben hatte, waren an diesem Wochenende in 22 Partien bislang 18 Mal die Hausherren erfolgreich. Dieser Trend wurde am Freitag zum Abschluss des dritten Spieltags noch einmal untermauert.

In Gruppe F konnte der HC Bozen bekanntlich das erste Match gewinnen und gegen TPS Turku für eine handfeste Überraschung sorgen. Das 4:2 war aus EBEL Sicht das positivste Ergebnis des gestrigen Abends, es war gleichzeitig auch die größte Sensation des Spieltags, wenn man bedenkt wie die Italiener noch in den ersten beiden Matches abgeschossen worden waren. Im zweiten Spiel der Gruppe gewannen die Schweden aus Linköping bei Pardubice mit 6:3 und eliminierten die Tschechen damit schon jetzt so gut wie aus dem Rennen ums Achtelfinale. Dabei hatte Pardubice so gut begonnen und war in der 3. Minute in Führung gegangen, aber Linköping schlug mit vier unbeantworteten Treffer im ersten Drittel unbarmherzig zurück und ließ sich den Sieg dann nicht mehr nehmen.

In Gruppe A stand am Freitag nur noch ein Spiel am Programm, da Liberec schon am Vorabend gegen Kosice gewonnen hatte. Im gestrigen Gruppenspiel lieferten sich Kärpät Oulu und die Kölner Haie einen packenden Zweikampf, der am Ende an die Finnen ging. Die Haie hatten zur Hälfte der Partie eine 2:0 Führung in ihren Händen, kassierten aber im letzten Drittel noch den Ausgleich. Also ging dieses Match bis ins Penalty Schießen, in dem sich schließlich die Hausherren durchsetzten. Kärpät bleibt damit Tabellenführer in der Gruppe A, Köln ist mit vier Punkten auf Rang 3 zu finden.

Klare Sieger in Gruppe K
Zwei ganz deutliche Erfolge gab es hingegen in der Gruppe K, die weiterhin sehr eindeutig geführt ist. Lulea und Lukko Rauma bleiben nach drei Spieltagen ungeschlagen und machen sich den Gruppensieg untereinander aus. Es deutet auch alles darauf hin, dass beide Teams den Einzug ins Achtelfinale schaffen könnten. Die Finnen von Lukko Rauma machten gegen die Nottingham Panthers schon im ersten Drittel alles klar und stellten nach einer 4:0 Führungen ihre Bemühungen so gut wie ab. Am Ende hieß es trotzdem noch 6:2 dür die Nordländer. Nottingham wartet somit weiterhin auf einen CHL Punkt und hat mit 5:20 Toren auch noch ein sehr schlechtes Torverhältnis aufzwuweisen. Nicht viel besser geht es den Hamburg Freezers, die gestern bei Lulea in Schweden mit 0:6 unter die Räder kamen und ebenso nach drei Partien noch keinen Punkt gewonnen haben. Ihr Torverhältnis ist mit 1:13 auch nicht gerade berauschend, vor allem das erst eine erzielte Tor sind ernüchternd für die Norddeutschen.

In der Salzburg Gruppe I geht es hingegen weiterhin sehr eng und ausgeglichen zu. Drei Mannschaften sind mit sechs Punkten gleichauf, nur die Kloten Flyers aus der Schweiz hinken hinterher und haben noch kein Spiel gewonnen. Auch einb Punktgewinn blieb dem INL Team bislang verwehrt. Gestern gab es gegen HV71 Jönköping sogar eine blamable 0:5 Heimschlappe. Da auch Salzburg "zu Null" gewann feierten in dieser Gruppe gleich zwei Teams einen Shutouterfolg.

Schlägerei und wieder Niederlage für Berlin
Weiterhin nur einen mickrigen Punkt haben die Eisbären aus Berlin am CHL Konto. Die Deutschen gingen bei Djurgarden schon nach 78 Sekunden in Führung, gerieten aber durch zwei Power Play Tore der Schweden im Mittelabschnitt in Rückstand. In der 51. Minute gelang den Berlinern mittels Shorthander der Ausgleich, wenig später musste das Match allerdings unterbrochen werden. Es kam zu Ausschreitungen im Fansektor (HF.at berichtete) und das Match musste unterbrochen werden. Kaum wieder begonnen gelang Djurgarden das 3:2 und damit der Siegtreffer. Die Schweden machten mit diesem Erfolg Boden zu den beiden Führenden in der Tabelle der Gruppe D gut und sind nur noch einen Zähler hinter Fribourg und Zlin. Für die Eisbären ist das Achtelfinale schon so gut wie unerreichbar.

CHL Ergebnisse vom Freitag, 5. September 2014:
HC Pardubice - Linköpings HC 3:6 (1:4,2:0,0:2)
Oulun Kärpät - Kölner Haie 3:2 nP (0:0,0:2,2:0,1:0)
Lukko Rauma - Nottingham Panthers 6:2 (4:0,1:1,1:1)
Red Bull Salzburg - JYP Jyväskylä 4:0 (1:0,1:0,2:0) Kloten Flyers - HV71 Jönköping 0:5 (0:2,0:2,0:1)
HC Bolzano - TPS Turku 4:2 (2:2,0:0,2:0)
Luleå HF - Hamburg Freezers 6:0 (1:0,2:0,3:0)
Djurgårdens IF - Eisbären Berlin 3:2 (0:1,2:0,1:1)

passende Links:

hockeyfans.ch


hockeyfans.at der letzen 24h

Derby Samstag in der Alps Hockey League  Philipp Rytz bleibt weitere zwei Jahre beim SC Langenthal  Passau Black Hawks zu Gast bei Altmeister Füssen  Dieter Kalt: Unsere Stärke ist die Ausgeglichenheit  Österreichs U20 muss in ein Entscheidungsspiel gegen Abstieg  Capitals gewinnen ersten Westauftritt in Innsbruck  Znojmo gewinnt Schlagabtausch gegen Graz knapp  VSV mit erstem Sieg unter Trainer Markus Peintner  Salzburg gewinnt auch das vierte Duell gegen den KAC  Black Wings feiern Shootoutsieg über Zagreb  Saisonende für Black Wings Stürmer  Brandon Buck will Ingolstadt verlassen  München holt einen Ex-NHLer für die Abwehr  Olten verlängert mit Simon Barbero  Tausendstes Bundesligaspiel: Robert Lukas vor Jubiläum  Vorschau auf die Freitagsrunde in der EBEL  Auch die DEL2 führt eine Regeländerung durch  Halbzeit: Löwen gegen Crimmitschau und Frankfurt  München siegt nach starker Leistung in Wolfsburg 

News in English

Tight matches in the EBEL on Friday  Derby Saturday in the Alps Hockey League  Champions Hockey League Final Four determined on Tuesday  EBEL heads into a busy December  Sterzing with another big win against Neumarkt  » hockeyfans.at in english

Diese Woche am meisten gelesen

Video: EBEL erklärt vereinfachte Interpretation bei Goalie Interference  Znojmo zittert Sieg in Villach über die Zeit  Saisonende für Black Wings Stürmer  Tausendstes Bundesligaspiel: Robert Lukas vor Jubiläum  Jetzt hat auch die DEL eine Lex Leggio