3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

JYVASKYLA,FINLAND,22.AUG.14 - ICE HOCKEY - CHL, Champions Hockey League, group stage, JYP Jyvaeskylae vs EC Red Bull Salzburg. Image shows the team of EC RBS. Photo: GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber - For editorial use only. Image is free of charge. GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber

Red Bull Salzburg verliert ersten Champions League Auftritt



Teilen auf facebook


Freitag, 22.August 2014 - 19:58 - Ein schnelles Gegentor, ein Treffer vor und einer direkt nach der ersten Pause - die Red Bulls erwischten keinen guten Start in die Champions Hockey League und wurden erst zu spät wach. Die Aufholjagd endete in der 59. Minute beim 2:3 und die Mozartstädter konnten ihre großen Vorsätze nicht in die Tat um setzen. JYP rettete das 3:2 über die Zeit und holte sich drei Punkte.

In der mit 2500 Zuschauern gut gefüllten Synergia-areena ging JYP in einem von beiden Seiten von Beginn an offensiv geführten Spiel in der 5. Minute in Führung, Mikko Salmio kam aus fünf Metern frei zum Schuss. Die nächste Chance hatten die Red Bulls, die heute ohne Kristoff Kontos, Markus Pöck, Florian Mühlstein und den rekonvaleszenten Andreas Kristler angetreten waren; Brett Sterling traf in der 9. Minute aus Nahdistanz an die Stange. Es ging weiter hin und her, ohne das sich ein Team festsetzen oder entscheidende Vorteile erspielen konnte. In der 18. Minute hatte John Hughes nach kurzem Solo den Ausgleich auf dem Schläger, kam am starken finnischen Torhüter Tuomas Tarkki aber nicht vorbei. Besser machte das JYPs Topscorer und Routinier Eric Perrin, der in der 20. Minute die Scheibe aus spitzem Winkel an Brückler vorbei zum 2:0 einnetzte.

Das zweite Drittel begann mit einem weiteren Dämpfer. Nach nur 20 Sekunden verwandelte Petr Hubacek einen Penalty nach einem Foul der Red Bulls in Überzahl zur 3:0-Führung. Im anschließenden einminütigen 5:3-Powerplay kamen die Salzburger über ein paar gefährliche Schüsse nicht hinaus. Auch danach fanden sie lange keinen Rhythmus, während sich die physisch sehr präsenten Finnen mit der Führung im Rücken leicht taten. Erst das Tor von Thomas Raffl, der in der 33. Minute in Unterzahl von Zdenek Kutlak sauber bedient wurde, brachte wieder Leben in das Salzburger Spiel. Plötzlich waren sie wieder da, erzeugten viel Verkehr vorm gegnerischen Gehäuse und hatten bei zwei Überzahlspielen nacheinander den Anschluss am Schläger. Es blieb aber vorerst beim 1:3.

Im Schlussdrittel drängten die Bullen aufs Tor und hatten jetzt deutlich mehr Scheibenbesitz. Die richtige 100%-ige Chance konnten sie dabei aber lange nicht herausspielen, zu abgebrüht agierten die Finnen mit der Hintermannschaft. Am Ende nahmen die hektischen Szenen vor dem finnischen Tor aber zu und in der 59. Minute traf Brian FaheyBernd Brückler hatte schon einem sechsten Feldspieler Platz gemacht – zum Anschluss, nachdem der gegnerische Goalie schon ausgespielt war. In den letzten eineinhalb Minuten versuchten die Red Bulls weiter mit sechs Feldspielern, noch die Verlängerung zu erzwingen. Wenige Sekunden vor dem Ende hatten Brian Fahey und Daniel Welser tatsächlich noch die Chance, verfehlten das Tor aber um Haaresbreite, so dass die Finnen letztlich mit 3:2 gewannen.

Morgen, Samstag, fliegen die Red Bulls weiter nach Jönköping, wo am Sonntag das zweite CHL-Auswärtsspiel gegen HV71 (Beginn 14:35 Uhr, Ortszeit) wartet.

JYP Jyvaskala - Red Bull Salzburg 3:2 (2:0, 1:1, 0:1)
Tore:
1:0 04:10 Mikko Salmio
2:0 19:12 Eric Perrin (Jani Tuppurainen, Mikko Maenpaa) - SH
3:0 20:18 Petr Hubacek - Penalty
3:1 32:22 Thomas Raffl Zdenek Kutlak) - SH1
3:2 58:15 Brian Fahey Ben Walter, Daniel Welser)