3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

photo_463594_20140103.jpg EXPA Thomas Haumer

Capitals schaffen zum CHL Auftakt die große Überraschung



Teilen auf facebook


Donnerstag, 21.August 2014 - 21:54 - Mit einem echten Ausrufezeichen sind die Vienna Capitals in die Champions Hockey League gestartet. Die Wiener waren gegen den schwedischen Vizemeister Färjestads kämpferisch und eisläuferisch das klar bessere Team und feierten dank fulminantem Eröffnungsdrittel einen sensationellen 4:1 Erfolg. Ein perfekter Einstand für das Team von Tom Pokel.

Die UPC Vienna Capitals mussten beim Debüt von Headcoach Tom Pokel dem Anfangsdruck von Färjestad nur kurz standhalten, denn nach zwei Minuten schwächten sich die Gäste mit einer Spieldauer-Disziplinarstrafe gegen Niklas Arell selbst. Im darauffolgenden Powerplay eröffnete Kris Foucault mit einem satten Handgelenksschuss ins lange Eck den Torreigen. Drei Minuten später eroberte sich Markus Schlacher den Puck an der eigenen blauen Linie und verwertete den Breakaway trocken. Auf der Gegenseite verhinderte Matt Zaba gegen Shawn Lalonde einen Gegentreffer, während es vor ihm immer öfter zu Meinungsverschiedenheiten kam. Die Wiener ließen sich aber nicht aus dem Konzept bringen und erhöhten bei vier gegen vier am Eis sogar auf 3:0 – Adam Naglich (11.) schloss einen Konter wunderschön ab. Der ehemalige Dornbirner Luciano Aquino scheiterte gleich darauf bei einem Penalty Shot, auch das hinterließ Spuren bei den Schweden. Doch auch Benoit Gratton und Mario Fischer hatten noch vor der Pausensirene den vierten Treffer am Schläger.
Justin Pogge hütete Färjestads Gehäuse nach Wiederbeginn und das gab der Mannschaft deutlich mehr Sicherheit. Aber auch die Caps konnten sich auf ihren Torhüter verlassen, weshalb die Fans im Mitteldrittel keine Tore sahen. Einmal brandete dann aber doch Jubel auf, als Rafael Rotter nach einer im ersten Abschnitt erlittenen Gesichtsverletzung auf das Eis zurückkehrte. Harte Checks auf beiden Seiten verdeutlichten weiterhin die Wichtigkeit dieser Partie für die Teams. Die größte Möglichkeit auf Seiten der Wiener vergab Foucault, der nach einem perfekten Zuspiel Pogge nicht bezwingen konnte.

Foucault sorgt für Entscheidung
Die Caps kamen voller Selbstvertrauen aus der Kabine und vertrauten weiterhin auf ihr gut funktionierendes Umschaltspiel. Die Gäste wurden aber offensiver und brachten die Wiener Verteidigung langsam zum Wackeln. Nach einem individuellen Fehler in der Hintermannschaft verzog Joakim Nygard ganz alleine vor dem Tor. Die Caps ließen sich nicht einschnüren, kassieren aber neun Minuten vor dem Ende in Unterzahl doch den ersten Gegentreffer: Per Aslund stand richtig für den Rebound. Die Schweden konnten den Druck aber nicht mehr erhöhen und so sorgte Foucault mit seinem zweiten Treffer für den 4:1-Endstand. Nach dem geglückten CHL-Auftakt gegen Ex-Coach Tommy Samuelsson treffen die Wiener bereits am Samstag zu Hause auf den norwegischen Meister Valerenga Oslo.

Vienna Capitals - Färjestads BK 4:1 (3:0, 0:0, 1:1)
Tore:
1:0 02:52 Kris Foucault Patrick Peter)/PP1
2:0 05:42 Markus Schlacher
3:0 10:42 Adam Naglich Peter MacArthur, Jamie Fraser)
3:1 51:12 Anslund
4:1 58:10 Kris Foucault

Aufstellung Vienna Capitals:
Tor: Zaba (Kickert)
Linie 1: Carson, Iberer; Watkins, Ferland, Fischer
Linie 2: Schlacher, Fraser; Gratton, Jessiman, Foucault
Linie 3: Peter, Klimbacher; Rotter, Naglich, Sylvester
Linie 4: Lakos, Hartl; Schiechl, MacArthur, Puschnik.

passende Links:

Vienna Capitals - Fanclub Icefire
Vienna Capitals - Webseite