3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

CHL-Logo-Monoline-COLOURED copy.jpg CHL

Ingolstadt ist bereit für den CHL Auftakt



Teilen auf facebook


Mittwoch, 20.August 2014 - 16:20 - Am Donnerstag geht es los. Die neue europäische Königsklasse im Eishockey, die Champions Hockey League, startet in ihre erste Saison. Der Deutsche Meister ERC Ingolstadt bestreitet dabei das CHL-Eröffnungsspiel und trifft in seinem Auftaktmatch am Donnerstag um 17 Uhr auf den tschechischen Vertreter HC Vitkovice Steel Ostrava.

Die Mannschaft von Headcoach Larry Huras ist am heutigen Mittwoch bereits um sieben Uhr auf die etwa zehnstündige Busfahrt in den Osten der Tschechischen Republik aufgebrochen du wird dort ein Eistraining absolvieren, noch bevor die Spieler im Hotel einchecken.

Die Stimmung in der Mannschaft indes ist sehr gut, nicht zuletzt aufgrund der beiden Testspiele gegen Landshut und Graz, die beide mit einem Shutout gewonnen werden konnten. Sportdirektor Jiri Ehrenberger, der die Mannschaft im Bus begleitet: „Die Spieler freuen sich auf die erste echte Herausforderung. Jeder will wissen, wo die Mannschaft und jeder einzelne derzeit steht, will sich beim Coach empfehlen und zeigen, was man drauf hat“.

Der ERC Ingolstadt muss dabei bei seinem ersten Auftritt im neuen Wettbewerb auf drei Leistungsträger verzichten. Ryan MacMurchy (leichte Gehirnerschütterung), Petr Taticek (Adduktorenprobleme) sowie Derek Hahn (Leistenprobleme) haben die Reise nach Ostrava nicht mit angetreten. Ehrenberger: „Wir möchten in so einer frühen Phase der Saison kein Risiko eingehen. Die Jungs werden in Ingolstadt behandelt und haben auch die Möglichkeit, auf dem Eis zu trainieren. Sie sollen die Zeit nutzen, so dass sie bereits am Freitag wieder mittrainieren und womöglich am Samstag wieder spielen können“.

Dass das Trio geschont wird, möchte Trainer Larry Huras aber nicht als Indiz verstanden wissen, der ERC Ingolstadt nehme den Wettbewerb nicht ernst: „Wir sind zwar noch in der Vorbereitungsphase, aber die CHL ist alles andere als ein Vorbereitungsturnier. Wir nehmen das sehr ernst. Wir messen uns mit starken Teams aus den besten Ligen in Europa“.

Jiri Ehrenberger geht noch einen Schritt weiter: „Die Deutsche Nationalmannschaft hat in den letzten Jahren nicht sehr erfolgreich gespielt. Jetzt können wir und die anderen deutschen Vertreter in der CHL zeigen, wie stark zumindest die Deutsche Eishockey Liga ist, wie viele Teams die Gruppenphase überstehen und wie gut sie sich dann in der KO-Runde schlagen. Und natürlich wollen auch die Spieler, gerade wenn sie aus einer anderen Liga zu uns gewechselt sind, zeigen, dass sie in einer guten Liga spielen.“

Das erste Heimspiel in der Champions Hockey League bestreitet der ERC Ingolstadt dann am Samstag um 17:00 Uhr gegen SaiPa Lappeenranta aus Finnland.


Quelle:PM