2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

CHL-Logo-Monoline-COLOURED copy.jpg CHL

Red Bull Salzburg fiebert der Champions Hockey League entgegen



Teilen auf facebook


Dienstag, 19.August 2014 - 13:33 - Als am 9. Dezember 2013 die Gründung der Champions Hockey League bekannt gegeben wurde, wurde zugleich vom Beginn eines neuen Zeitalters im europäischen Clubeishockey gesprochen. Nun sind es nur noch drei Tage, bis die Red Bulls in die Gruppenphase starten und dementsprechend gespannt ist das Team bereits auf die ersten beiden Spiele.

Morgen, Mittwoch, reisen die Red Bulls nach Skandinavien, wo am Freitag und Sonntag die Auswärtsspiele in Finnland bzw. Schweden anstehen:

CHL | Spielplan Gruppe I
Fr 22.08.14 JYP (FIN) - EC Red Bull Salzburg 18:30 Uhr
So 24.08.14 HV71 (SWE) - EC Red Bull Salzburg 14:35 Uhr
Fr 05.09.14 EC Red Bull Salzburg - JYP 19:30 Uhr
So 07.09.14 EC Red Bull Salzburg - HV71 17:45 Uhr
Di 23.09.14 Kloten Flyers (SUI) - EC Red Bull Salzburg 19:45 Uhr
Di 07.10.14 EC Red Bull Salzburg - Kloten Flyers 19:30 Uhr

JYP
Mit den Finnen aus Jyväskylä hatten es die Red Bulls bisher noch nicht zu tun. Der Club aus der 135.000-Einwohner-Stadt etwa 270km nördlich von Helsinki existiert bereits seit 1923, firmiert aber erst seit 1999 als eigenständiger Eishockeyclub unter diesem Namen. JYP hat die finnische Meisterschaft der SM-liiga zweimal gewonnen (2009 und 2012), ist in der letzten Saison aber schon im Viertelfinale ausgeschieden. Dafür aber haben die Finnen im Dezember 2013 das letzte Red Bulls Salute-Turnier nach knappem 2:1-Finalsieg gegen Färjestad BK in Berlin für sich entschieden und haben damit untermauert, dass sie in die oberste ‚europäische Liga‘ gehören. Die Heimspiele werden in der Synergia-areena mit einem Fassungsvermögen von 4.500 Zuschauern ausgetragen.

HV71 ist für die Red Bulls kein unbeschriebenes Blatt mehr, in der (Vor-) Saison 2010/11 trafen beide Teams in Salzburg im Rahmen der European Trophy und anschließend beim Red Bulls Salute aufeinander. Damals gewann HV71 beide Partien (4:3 und 5:4). Doch das ist vier Jahre her, daraus lassen sich nur mehr wenige Schlüsse auf die aktuelle Performance ziehen. HV71 gehört auf jeden Fall zu jenen Teams, die in den letzten vier Jahren an der European Trophy teilgenommen und somit jede Menge Erfahrung auf diesem Top-Level gesammelt hat. Die schwedische Meisterschaft SHL (Svenska Hockeyligan) gewann das Team aus Jönköping viermal (1995, 2004, 2008 und 2010), in der letzten Saison gab es allerdings im Viertelfinale am späteren schwedischen Meister Skellefteå AIK kein Vorbeikommen. Die Heimspiele trägt der 1971 gegründete Club – der Name geht aus dem Zusammenschluss der Clubs Husqvarna IF und Vätterstads IK hervor –, in der Kinnarps Arena, die Platz für 7.000 Zuschauer bietet, aus.

Die Red Bulls wissen aber ohnehin schon aus vielen Jahren in der European Trophy bzw. im Red Bulls Salute um die Stärke der Gegner. „Es ist gut, dass es gleich voll losgeht mit den internationalen Topteams“, sagt Stürmer Daniel Welser. „Das kennen wir schon aus den letzten Jahren so und das hilft uns Spielern wirklich weiter.“ Auch in Bezug auf die teilweise erneuerte Mannschaft ist dem Routinier nicht bange: „Dem Zuschauer mag das vielleicht nicht so auffallen, aber die Umstellungen des Trainers greifen immer mehr. Im zweiten Testspiel gegen die Stavanger Oilers lief es schon deutlich besser als zuvor gegen Magnitogorsk. Und wir werden nach wie vor mit jedem Training besser.“

Stürmer Manuel Latusa erwartet eine schwere Gruppe, strebt aber mindestens vier Punkte aus den kommenden zwei Spielen an: „JYP ist momentan die beste finnische Mannschaft, und auch gegen HV71 als typisch schwedische Mannschaft wird es sicher eng. Aber wir werden uns wacker schlagen und es ist alles möglich.“ Head Coach Daniel Ratushny nimmt den gesamten Kader inklusive Andreas Kristler, der als einziger rekonvaleszenter Spieler nicht eingesetzt werden kann, mit nach Skandinavien.

Alle Spiele live auf Laola1.tv
Gute Nachrichten für alle Fans: Laola1.tv zeigt die Spiele der Erste Bank Eishockey Liga-Clubs live und exklusiv im Internet. Insgesamt werden mehr als 70 Spiele der Champions Hockey League als Live-Stream übertragen.


passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:PM