3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

13.04.2014, Eisarena, Salzburg, AUT, EBEL, EC Red Bull Salzburg vs HCB Suedtirol, Finale, best of five, 5. Spiel, im Bild Bozen feiert den Meistertitel (HCB Südtirol, #) // during the Erste Bank Icehockey League 93rd round match, 5th final between EC Red Bull Salzburg vs HCB Südtirol at the Salzburg Icearena, Salzburg, Austria on 2014/04/13. EXPA Pictures © 2014, PhotoCredit: EXPA/ Reinhard Eisenbauer EXPA/ Reinhard Eisenbauer

Bozen bestätigt: Wir bleiben in der EBEL



Teilen auf facebook


Donnerstag, 31.Juli 2014 - 6:22 - Es hat lange gedauert, jetzt ist es offiziell: der HC Bozen wird auch in der Saison 2014/15 ein Teil der Erste Bank Eishockey Liga sein. Allerdings sind noch bei weitem nicht alle offenen Fragen aus der Welt geschaffen, wie die Südtiroler bestätigen.

Die wichtigste Entscheidung des gestrigen Tages kam nach einer Sitzung des Bozener Vorstandes: der EBEL Champion wird auch weiterhin an der internationalen Liga teilnehmen. Damit ist allen Spekulationen rund um ein mögliches Ende des HCB ein Schlusspunkt gesetzt. „Das heißt aber keineswegs, dass alle wirtschaftlichen und finanziellen Schwierigkeiten des HC Bozen Südtirol mit einem Federstrich plötzlich und wie durch ein Wunder aus der Welt sind“, sagt HCB Präsident Dieter Knoll. „Neben der Bereitschaft alter und treuer Sponsoren kamen die – zumindest verbalen Zusagen – neuer potentieller Partner. Sie geben uns jenes Minimum an Sicherheit, eine weitere EBEL Saison zu wagen."

Jetzt drängt die Zeit, denn schon am 22. August müssen die Italiener in die Champions Hockey League starten und haben daher viel Arbeit vor sich. Es gilt einen Kader zusammenzustellen, der das Wagnis CHL und die EBEL Titelverteidigung konkurrenzfähig angehen kann. Verträge mit Spielern gibt es noch nicht, allerdings wurden schon Kontakte geknüpft, sodass man innerhalb kürzester Zeit mit Namen rechnen kann. Das gilt auch für die Besetzung des Cheftrainerpostens, da Meistercoach Tom Pokel bekanntlich zu den Vienna Capitals gewechselt ist.

„Wir sind uns der zeitlichen Probleme voll und ganz bewusst. Trotzdem bin ich überzeugt, auch mit der Hilfe der ausgezeichneten einheimischen Spieler, ein gutes Team ins Rennen schicken zu können“, sagt Knoll. Als sportliches Ziel wurde von den Bozenern das Erreichen der Play Offs ausgegeben.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Vienna Capitals - Fanclub Icefire
Vienna Capitals - Webseite