4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

photo_293597_20121007.jpg EXPA / Thomas Haumer

Update: So will Bozen die Kurve kratzen



Teilen auf facebook


Mittwoch, 30.Juli 2014 - 11:55 - Morgen Mittag muss der HC Bozen endgültig zu- oder absagen. Und zwar vor allem der Champions Hockey League, die dem EBEL Meister eine Frist gesetzt hat. Sollten die Italiener nicht an der CHL teilnehmen können werden sie aus der Erste Bank Eishockey Liga ausgeschlossen. Den Spielern des Vorjahres schuldet man noch immer Geld.

Heute ist ein sehr wichtiger Tag für das Eishockey in Bozen, denn Dieter Knoll muss die letzten noch offenen Punkte für die Spielzeit 2014/15 klären, um eine Frist einzuhalten. Diese wurde von der Champions Hockey League ausgesprochen - und zwar gegenüber der EBEL. Bis morgen 12 Uhr müssen die Füchse bekannt geben, ob sie an der CHL teilnehmen oder nicht. Sollten die Bozener absagen, werden sie auch nicht an der EBEL teilnehmen dürfen. Das bestätigt Knoll heute in der Zeitung "Dolomiten". Zwei offene Punkte seien noch abzuklären, dann könne man grünes Licht geben...

Ein Punkt betrifft die Verteilung der TV Gelder. Hier gibt es heute ein Treffen zwischen der EBEL Führung und den ausländischen EBEL Vereinen. "Dieses Thema wurde zwar von den restlichen drei Vereinen öfters angesprochen, aber nie richtig angegangen. Ich will mit meinem Vorstoß, dass diese Gelder neu verteilt werden sollen, auf keinen Fall jemanden erpressen. Ich habe diese Problematik bereits bei unserem EBEL-Eintritt vor einem Jahr angesprochen. Bis heute ist aber nichts passiert. Mir geht es in erster Linie ums Prinzip. Schließlich sitzen wir alle im gleichen Boot“, so Knoll in der Dolomiten.

Für die neue Saison ist man sich im Klaren, dass es maximal um kleine finanzielle Beiträge gehen kann, weil die anderen Teams ihre Budgets schon verplant haben. Aber für 2015/16 will der HC Bozen eine gerechte Verteilung der TV Gelder unter allen Teilnehmern. Heute sollen daher neue Vorschlänger ausgearbeitet werden, die bei der nächsten EBEL Präsidentensitzung vorgelegt werden. Nach der Rückkehr aus Wien findet in Bozen um 19:30 Uhr eine Vorstandssitzung des EBEL Champions statt. Hier muss noch ein wichtiger Punkt gelöst werden, wenn das gelingt ist der HCB an Board der neuen Spielzeit.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga