4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

photo_351914_20130301.jpg EXPA Patrick Leuk

Transfergeflüster: Nur noch zwei Trainerkandidaten bei den Capitals



Teilen auf facebook


Dienstag, 13.Mai 2014 - 9:12 - Ende nächster, Anfang übernächster Woche - das dürfte der Zeithorizont sein, bis zu dem sich die Vienna Capitals geben werden, um ihren neuen Trainer zu präsentieren. Dass Tom Pokel einer der Kandidaten um den Job ist, scheint klar zu sein. Nun gibt es auch einen zweiten Namen aus Nordamerika, der sich mit Bozens Meistermacher um das Headcoachamt "streitet".

Tom Pokel ist derzeit mit Italien im WM Einsatz und will als Aufsteiger den sofortigen Wiederabstieg verhindern. Mit Bozen wurde der Kanadier letzte Saison sensationell gleich im ersten Jahr EBEL Meister, nun könnte er Tommy Samuelsson bei den Vienna Capitals beerben. Er ist Wunschkandidat Nummer 1 bei den Hauptstädtern, wenn man der heutigen Ausgabe der "Krone" glabuen kann.

Doch es gibt noch einen zweiten Mann, der in Wien in der Endaus AHL steht: Mike Kelly. Ein Kanadier, der zuletzt drei Jahre in der Nachwuchsliga QMJHL bei den Saint John Sea Dogs gecoacht hat. Der 54-Jährige war letzte Woche in Wien und hat sich die Infrastruktur angesehen. Das lässt darauf schließen, dass man Kelly zu sehr konkreten Gesprächen eingeladen hat. Kelly hat bislang nur im Nachwuchsbereich echte Erfahrung als Trainer sammeln können. Aber er war auch schon in höheren Ligen im Einsatz - allerdings nur als Co-Trainer. In der NHL zwei Jahre lang als Assistant Coach bei den Vancouver Canucks, in der AHL bei den Manitoba Moose. Auch bei der U20 WM durfte er das Team Kanada schon als "Co." betreuen.

Die große Frage ist, ob die Vienna Capitals das Risiko eines unbekannten Mannes eingehen, der zwar viel Erfolg im Nachwuchsbereich hatte, aber auf höchster Ebene kaum etwas vorzuweisen hat. Die sichere Variante wäre ohne Frage Tom Pokel, der allerdings auch in Bozen weiterhin umgarnt wird. Spätestens nach der WM in Minsk wird es eine Entscheidung geben müssen. Immerhin treten die Wiener in der Champions Hockey League an, die in knapp drei Monaten ihre Premiere feiert. Bis dahin braucht man nicht nur einen Trainer, sondern auch noch einige wichtige Puzzleteile was das Team betrifft.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
nhl.com
Vienna Capitals - Fanclub Icefire
Vienna Capitals - Webseite