2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99


Berliner Eisbären halten Barry Tallackson



Teilen auf facebook


Dienstag, 06.Mai 2014 - 11:28 - Barry Tallackson bleibt den Eisbären Berlin erhalten. Der 31-Jährige, der seit dem Sommer 2011 für die Eisbären aufläuft, hat seinen Vertrag verlängert und wird auch weiterhin für die Hauptstädter stürmen. Der zuverlässige rechte Flügelstürmer hat in seinen drei Jahren bei den Eisbären 183 DEL- sowie 27 European-Trophy-Partien bestritten und dabei lediglich zwei Spiele verletzungsbedingt versäumt.

In seinen insgesamt 210 Punktspielen für die Eisbären Berlin erzielte Tallackson 159 Scorerpunkte. In der Saison 2011/2012 wurde er zudem zum wertvollsten Spieler (MVP) der DEL-Finalserie gewählt. In der verletzungsbedingten Abwesenheit von Kapitän André Rankel war Tallackson in der vergangenen Saison Interimskapitän der Eisbären Berlin.

Für Eisbären-Manager Peter John Lee ist diese Personalie ein wichtiger Schritt: „Barry Tallackson in Berlin zu halten, sichert unserer Mannschaft einen erfahrenen Spieler mit vielen technischen Fertigkeiten. Er ist ein rundum starker Eishockeyspieler und wird der Mannschaft weiterhin zu Erfolg verhelfen. In der abgelaufenen, schwierigen Saison hat Barry Tallackson Verantwortung auf dem Eis und in der Kabine übernommen und sich als einer der Führungsspieler der Eisbären Berlin bewiesen.“

Barry Tallackson kommentierte seine Vertragsverlängerung ebenso erfreut aus Minnesota/USA: „Die Eisbären sind eine starke Organisation, mit tollen Fans und einem starken Kader. Nachdem ich zwei Meisterschaften mit den Eisbären feiern durfte, war das vergangene Jahr nicht nach unseren Vorstellungen. Wir werden jetzt den Sommer über durcharbeiten und dann ab August sowohl in der Champions Hockey League als auch in der DEL wieder angreifen.“

Der aus North Dakota stammende US-Amerikaner hatte zuvor unter anderem 11 Spiele in der National Hockey League (NHL) und 315 Spiele in der American Hockey League (AHL) absolviert.


Quelle: Pressemeldung //PI