3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

5
 
4

ZNO vs.G99

3
 
4

KAC vs.RBS

2
 
3

HCI vs.VIC

4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

HCI vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

MZA vs.HCB

0
 
0

G99 vs.BWL

0
 
0

KAC vs.ZNO

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

AVS vs.HCB

GEPA-18121364012.jpg GEPA / Red Bulls

Berlin ist bereit für das Red Bull Salute



Teilen auf facebook


Mittwoch, 18.Dezember 2013 - 22:32 - In der gediegenen Atmosphäre das Sage Restaurants in Berlin Kreuzberg wurde heute Abend das Red Bulls Salute – European Trophy Finals 2013 offiziell eröffnet. Wie schon gewohnt aus den letzten Jahren trafen sich auch vor der Austragung des letzten Red Bulls Salute – in der nächsten Saison feiert dafür die neu gegründete Champions Hockey League ihre Premiere – die Spieler, Trainer und Funktionäre der teilnehmenden Teams zu einem gemeinsamen Abendessen und gesellschaftlichen Beisammensein.

Auch ein kurzes Bühnenprogramm, bei dem u.a. noch einmal der Turnierablauf vorgestellt wurde, gehörte dazu und es wurde diesmal besonders kurzweilig gestaltet. Der Stadionsprecher der Eisbären Berlin, Desmond Squire, bat Vertreter jedes Teams nicht nur zu Kurzinterviews auf die Bühne, sondern sie hatten auch kleine Aufgaben zu bewältigen.

Luleas Manager Lars Bergström und der Head Coach von Färjestad BK, Leif Carlsson, mussten in einem Wissensquiz bestehen, Frölundas Christian Bäckman und Barry Tallackson maßen sich bei einem Eishockeyspiel an der X-Box und die Kapitäne von JYP, Eric Perrin, und Djurgardens IF, Timmy Pettersson, lieferten sich ein Match beim Tisch-Eishockey. Somit wurden die Teams auch praktisch schon bestens auf das Turnier eingestimmt.

Der Turnierdirektor der European Trophy, Bo Lennartsson, meinte vor der vierten und letzten Auflage des Turniers: „Ich bin schon sehr gespannt. Wir haben hier sechs europäische Top-Teams im Turnier und man kann schwer eine Prognose stellen, wer am Ende das Rennen machen wird. Wir freuen uns auch, bei der letzten Auflage des Red Bulls Salute mit den Eisbären Berlin einen Gastgeber zu haben, der in Europa einen großen Namen hat. Alles ist bestens arrangiert und Berlin bildet somit den würdigen Rahmen für das Ende unserer Geschichte. Auch die Fans dürfen sich somit noch einmal auf ein richtig starkes Turnier mit vielen heiß umkämpften Spielen freuen.“

Die ersten beiden Spiele des Turniers morgen, Donnerstag, steigen im Sportforum Berlin (Wellblechpalast). Den Anfang machen um 17 Uhr Finnlands JYP und Djurgårdens IF aus Schweden, danach um 20:30 Uhr steigt das rein schwedische Duell zwischen Färjestad BK und den Frölunda Indians.


Quelle:PM

hockeyfans.at der letzen 24h

Derby Samstag in der Alps Hockey League  Philipp Rytz bleibt weitere zwei Jahre beim SC Langenthal  Passau Black Hawks zu Gast bei Altmeister Füssen  Dieter Kalt: Unsere Stärke ist die Ausgeglichenheit  Österreichs U20 muss in ein Entscheidungsspiel gegen Abstieg  Capitals gewinnen ersten Westauftritt in Innsbruck  Znojmo gewinnt Schlagabtausch gegen Graz knapp  VSV mit erstem Sieg unter Trainer Markus Peintner  Salzburg gewinnt auch das vierte Duell gegen den KAC  Black Wings feiern Shootoutsieg über Zagreb  Saisonende für Black Wings Stürmer  Brandon Buck will Ingolstadt verlassen  München holt einen Ex-NHLer für die Abwehr  Olten verlängert mit Simon Barbero  Tausendstes Bundesligaspiel: Robert Lukas vor Jubiläum  Vorschau auf die Freitagsrunde in der EBEL  Auch die DEL2 führt eine Regeländerung durch  Halbzeit: Löwen gegen Crimmitschau und Frankfurt  München siegt nach starker Leistung in Wolfsburg 

News in English

Tight matches in the EBEL on Friday  Derby Saturday in the Alps Hockey League  Champions Hockey League Final Four determined on Tuesday  EBEL heads into a busy December  Sterzing with another big win against Neumarkt  » hockeyfans.at in english

Diese Woche am meisten gelesen

Video: EBEL erklärt vereinfachte Interpretation bei Goalie Interference  Znojmo zittert Sieg in Villach über die Zeit  Saisonende für Black Wings Stürmer  Tausendstes Bundesligaspiel: Robert Lukas vor Jubiläum  Jetzt hat auch die DEL eine Lex Leggio