8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB


Serienmeister-Duell zum Abschluss des alten Jahres



Teilen auf facebook


Mittwoch, 29.Dezember 2010 - 14:30 - Die Eisbären empfangen am morgigen Donnerstag (19.30 Uhr) im letzten Heimspiel 2010 DEL- Rekordmeister Adler Mannheim in der o2 World. Die Eisbären erwarten für diese Partie ein komplett ausverkauftes Haus, derzeit sind nur noch vereinzelte Restkarten erhältlich.

Im Match des Tabellendritten gegen den Tabellensiebten werden die Eisbären sicher auf fünf Stammspieler verzichten müssen. Jeff Friesen (Gehirnerschütterung) fehlt ebenso weiterhin, wie Richie Regehr (Knieverletzung) und Laurin Braun (bis 6. Januar 2011 bei der U20-WM in den USA).

Zudem sind Andre Rankel und Florian Busch nach ihren jeweils dritten Disziplinarstrafen im Match bei den Thomas Sabo Ice Tigers für ein Spiel gesperrt. Der Einsatz vom dänischen Stürmer Mads Christensen, der aufgrund von mehreren Gehirnerschütterungen am 24.10.2010 in Mannheim sein letztes Spiel absolvierte, jetzt aber schon einige Wochen beschwerdefrei trainieren konnte, ist dagegen durchaus möglich.

Mark Beaufait wird vor dem Heimspiel am Sonntag verabschiedet
Das erste Heimspiel des neuen Jahres bestreiten die Eisbären dann schon am kommenden Sonntagnachmittag (02.01.2011, 14.30 Uhr) gegen die Iserlohn Roosters in der o2 World. Für dies
spezielle Partie sind noch rund 1300 Tickets erhältlich.

Besonders wird die Partie vor allem, weil die Eisbären ihren Ex-Stürmer Mark Beaufait vor dem Match verabschieden werden. Der zu diesem Zweck mit seiner gesamten Familie aus Michigan anreisende US-Amerikaner war nach dem Gewinn der Meisterschaft 2009 zurückgetreten, hatte sich aber noch ein Hintertürchen zu einem eventuellen Comeback offen gelassen.

„Mark war für uns ein herausragender Spieler“, sagt Manager Peter John Lee. „Genau aus diesem Grund werden wir seine Rückennummer auch nicht mehr vergeben.“ In einer kleinen Zeremonie vor der Partie gegen die Roosters wird Beaufaits Rückennummer 19 unters Hallendach gehŠngt und der Mittelstürmer gebührend verabschiedet.

Mark Beaufait kam 2002 zu den Eisbären und verbrachte sieben Jahre in der Hauptstadt. Er war ein wichtiger Teil beim Gewinn der vier Meistertitel 2005, 2006, 2008 und 2009, errang mit dem Team den Pokal 2008, nahm an der Champions Hockey League (CHL) und zwei Mal am Spengler-Cup in Davos teil. 2002/03 war er punktbester Spieler der gesamten DEL. In genau 400 DEL-Partien für die Eisbären erzielte er 134 Tore und legte 249mal für seine Nebenmänner auf, was eine beeindruckende Gesamtpunktzahl von 338 Scorerpunkten ergibt.


Quelle: Pressemeldung //PI