5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

RBS; Red Bull Salute Logo (c) Red Bull

ZSKA Moskau, Mannheim und Espoo beim Salute



Teilen auf facebook


Dienstag, 05.Mai 2009 - 15:34 - Zwar ohne NHL Cracks, aber trotzdem nicht minder attraktiv präsentiert sich das Red Bull Salute 2009. Mit Mannschaften aus den besten Ligen Europas wird Salzburg zwischemn dem 27. und 30. August zum Mekka der Eishockeyfans. Es ist das wohl attraktivste Turnier der Vorbereitungszeit in Europa.

Bei der fünften Auflage des Red Bulls Salute in der Salzburger Eisarena gibt es Neues und Altes: Neu sind etwa die Teilnehmer ZSKA Moskau aus Russland, Espoo Blues aus Finnland und die Adler Mannheim aus Deutschland. Bereits bestens bekannt sind die ZSC Lions aus der Schweiz, die im Jahr 2006 das Turnier schon gewonnen haben und im Vorjahr Zweiter wurden; geschlagen im Finale von Sparta Prag, auch die Tschechen sind heuer wieder dabei und kehren somit als Titelverteidiger an den Ort ihres Triumphes zurück. Auch für Sparta Prag ist es bereits die dritte Turnierteilnahme, im Jahr 2006 belegte der tschechische Traditionsverein den dritten Platz.

Freuen darf man sich aber auch auf bekannte Gesichter wie Doug Mason, der im Vorjahr mit den Kölner Haien zu Gast war und nun in Mannheim das Trainerzepter schwingt, wie Mario Scalzo, der als Verteidiger in Salzburg eine gute Saison gespielt hat und nun noch einmal mit Mannheim an seine alte Wirkungsstätte zurückkehrt, wie der tschechische Stürmer und Superstar David Výborný, der erst im Vorjahr nach 543 NHL-Spielen in die tschechische Extraliga zurückkam und mit Sparta Prag den Turniersieg verteidigen will, oder etwa wie die Fans aus Zürich, die in optischer als auch in akustischer Hinsicht dem Turnier im Vorjahr eine ganz besondere Note verliehen hatten - und viele andere mehr…

Der EC Red Bull Salzburg freut sich somit wieder auf ein Turnier, das in sportlicher Hinsicht auf Klubebene seinesgleichen in Europa sucht, aber auch auf ein „Come Together“ vieler europäischer Eishockeystars, die ihren internationalen Fans großen Eishockeysport und eine tolle Show liefern werden. Und das in neun Spielen, aufgeteilt auf vier Spieltage in der Salzburger Eisarena.

Red Bulls Salute 2009 - die Teilnehmer im Kurzportrait:

ZSKA Moskau / RUS
Mit dem ZSKA Moskau kommt zum zweiten Mal in der noch kurzen Geschichte des Turniers ein russischer Traditionsverein nach Salzburg. ZSKA Moskau als einer der namhaftesten Klubs aus der alten russischen Schule gewann nicht weniger als 32 Mal die Meisterschaft in der damaligen Sowjetunion und landete 1991 auch beim Spengler Cup in der Schweiz einen vollen Erfolg. In der erstmals gespielten KHL (Kontinental Hockey League) ist ZSKA Moskau im Viertelfinale im innerstädtischen Duell gegen Dynamo Moskau ausgeschieden.

ZSC Lions / SUI
Der ZSC Lions hat heuer die erstmals ausgetragene Champions Hockey League (CHL) auf Anhieb gewonnen, die Schweizer setzten sich in der Liga der besten 12 europäischen Klubmannschaften im Finale gegen Metallurg Magnitogorsk mit einem Unentschieden und einem klaren Heimsieg erfolgreich durch. In der heimischen Meisterschaft war dafür schon im Viertelfinale gegen Fribourg Schluss. Die Lions unterlagen im Vorjahr beim Red Bulls Salute im Finale gegen Sparta Prag, holten sich bei ihrer ersten Teilnahme im Jahr 2006 aber schon den Turniersieg.

Adler Mannheim / GER
Der deutsche DEL-Rekordmeister - seit Bestehen der Deutschen Eishockey Liga (1994) gewannen die Adler Mannheim fünfmal die Meisterschaft – musste sich heuer im Halbfinale gegen den späteren Deutschen Meister Eisbären Berlin geschlagen geben. Die Mannheimer mit dem Ex-Salzburger Verteidiger Mario Scalzo sind erstmals beim Red Bulls Salute zu Gast.

HC Sparta Prag / CZE
Der Turniersieger des letzten Jahres ist auch heuer wieder dabei, für die Tschechen ist es nach 2006 und 2008 bereits die dritte Teilnahme am Red Bulls Salute. Der insgesamt achtfache tschechische Meister (viermal davon in der damaligen CSSR) musste sich in der letzten tschechischen Meisterschaftssaison im Halbfinale gegen Karlovy Vary geschlagen geben.

Espoo Blues / FIN
Seit 1984 mischen die Blues, wie sie genannt werden, in Finnlands höchster Spielklasse, der SM-Liiga, mit und wurden 2008 Vizemeister. Heuer verloren sie im Halbfinale gegen Oulun Kärpät. International machten die Finnen in der Champions Hockey League (CHL) auf sich aufmerksam, in der sie erst im Semifinale vom ZSC Lions gestoppt wurden. Die Teilnahme der Finnen am Red Bulls Salute 2009 hängt allerdings noch von Gesprächen zwischen Espoo Blues und der finnischen Liga ab.

EC Red Bull Salzburg / AUT
Die Red Bulls schrammten in der Meisterschaftssaison 2008/2009 haarscharf an der Titelverteidigung vorbei. Nach einer unglaublich spannenden Finalserie über sieben Spiele wurden sie am Ende vom KAC entthront, sorgten aber in Salzburg als die mit Abstand jüngste Mannschaft für wachsende Begeisterung. Ihr eigenes Turnier konnten die Red Bulls, die in fünf Bundesligajahren bereits zweimal Meister wurden, noch nicht gewinnen.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
hockeyfans.ch
nhl.com