8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

IIHF Logo Champions League IIHF

CHL Auftritt Brücklers live im TV



Teilen auf facebook


Dienstag, 09.Dezember 2008 - 12:47 - Gute Nachrichten für alle Eishockeyfans, die sich für die Champions Hockey League interessieren. Am Mittwoch gastiert Bernd Brückler mit seinen Espoo Blues im ersten Halbfinalspiel bei den ZSC Lions in der Schweiz und der TV Sender Eurosport wird ab 19:45 Uhr live dabei sein!
Bernd Brückler hat sich bislang in der CHL über einen sehr souveränen Auftritt seiner Mannschaft freuen können. Nur vier Gegentore ließen die Finnen in einer durchaus starken Vorrundengruppe zu, jetzt wartet mit den ZSC Lions aber eine echte Offensivmaschine. Die Schweizer haben in der Gruppenphase nicht weniger als 20 Mal ins Schwarze getroffen - eine schwere Aufgabe für die Defensivspezialisten aus Espoo scheint sich anzubahnen.

Vielleicht ist da ein Vorteil, dass das erste Spiel gegen den Lions nicht in Zürich stattfinden wird. Der ZSC muss auf Grund einer anderen Veranstaltung, die nicht verschoben werden kann, aus dem eigenen Hallenstadion ausweichen und daher findet das Sipel in Rapperswil statt.

Der aktuelle Tabellenführer der NLA hofft auf über 6000 Zuschauer, auch wenn man nicht "zu Hause" antritt, und will sich eine perfekte Grundlage für den Aufstieg ins Finale schaffen. Die Schweizer hatten sich schon in der Vorrunde als krasser Außenseiter gegen die stärker eingeschätzten Gegner Slavia Prag (CZE) und Linköpings (SWE) durchgesetzt, jetzt will man mehr.

Das möchte auch Bernd Brückler mit seinen Espoo Blues. HV71 aus Schweden und der SC Bern aus der Schweiz konnten die Finnen nicht schlagen, entsprechend groß ist das Selbstvertrauen vor dem Duell mit den Zürichern. Man baut auf den eigenen, tief besetzten und daher nur schwer auszurechnenden Kader. Und auf einen Bernd Brückler im Tor, der zuletzt tolle Form gezeigt hatte.

passende Links:

hockeyfans.ch