3
 
0

HCI vs.VSV

3
 
4

MZA vs.ZNO

8
 
3

RBS vs.G99

2
 
6

MZA vs.VIC

7
 
3

HCB vs.ZNO

4
 
2

VSV vs.VIC

0
 
2

KAC vs.DEC

3
 
7

G99 vs.RBS

4
 
1

BWL vs.HCI

2
 
3

AVS vs.MZA

2
 
5

ZNO vs.MZA

3
 
2

G99 vs.HCB

3
 
2

DEC vs.KAC

3
 
2

HCI vs.BWL

6
 
1

VIC vs.VSV

1
 
2

AVS vs.RBS

 Kaitlyn Penna

Video: Spätes Tor rettet Raffl und die Flyers in ein Spiel 6



Teilen auf facebook


Samstag, 21.April 2018 - 9:14 - Mit dem Aus in der ersten Runde vor Augen haben die Philadelphia Flyers in Spiel 5 der Best of Seven Serie gegen Titelverteidiger Pittsburgh Charakter gezeigt. Ein später Doppelschlag brachte Michael Raffl und seine Kollegen in ein Spiel 6.

Mit dem Rücken zur Wand standen Michael Raffl und die Philadelphia Flyers vor dem heutigen fünften Erstundenduell gegen die Pittsburgh Penguins. Der Vorjahreschamp führte mit 3:1 Siegen in der Serie und hatte damit im Heimspiel alle Trümpfe in der Hand. Doch dann gelang den Flyers in der 18. Minute die Führung und mit diesem 1:0 ging es das erste Mal in die Pause.

Pittsburgh schien sich lange Zeit die Zähne auszubeißen, ehe der Titelverteidiger das Match mit einem Doppelschlage umdrehte. Kurz vor der zweiten Pause gelang den Flyers aber das 2:2 und mit diesem Stand ging es bis weit ins letzte Drittel hinein. In diesem traf Sean Couturier 75 Sekunden vor dem Ende zum 3:2 für die Gäste, die sich danach bei ihrem Torhüter bedanken konnte. Sidney Crosby war am besten Weg zum 3:3, als Michal Neuvirth mit einem Zaubersave den Sieg festhielt. Sekunden später trafen die Gäste zum 4:2 ins leere Netz und feierten damit den zweiten Sieg in der Serie.

Diese geht nun in ein Spiel 6, das am Sonntag im Wells Fargo Center von Philadelphia stattfindet. Wieder stehen die Flyers mit dem Rücken zur Wand. Heute bekam Michael Raffl 14:01 Minuten Eiszeit, blieb zwar ohne Scorerpunkt, war mit 6 Checks und zwei Blocks aber defensiv äußerst umtriebig.




passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf