3
 
6

KAC vs.BWL

8
 
3

RBS vs.G99

3
 
0

HCI vs.VSV

2
 
6

MZA vs.VIC

4
 
2

VSV vs.VIC

0
 
2

KAC vs.DEC

4
 
1

BWL vs.HCI

3
 
7

G99 vs.RBS

7
 
3

HCB vs.ZNO

2
 
3

AVS vs.MZA

6
 
1

VIC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.KAC

2
 
5

ZNO vs.MZA

3
 
2

G99 vs.HCB

3
 
2

HCI vs.BWL

1
 
2

AVS vs.RBS

 Kaitlyn Penna

Michael Raffl macht sein 10. Saisontor



Teilen auf facebook


Sonntag, 11.Februar 2018 - 8:40 - Denkwürdiger Penalty Sieg der Philadelphia Flyers über Arizona. Das Team von Michael Raffl, der seinen 10. Saisontreffer erzielte, setzte sich erst im Shootout durch, wobei während des Penalty Schießens der Torhüter gewechselt werden musste. Eine Premiere in der NHL.

Das hat es selbst in der NHL noch nie gegeben. In der vergangenen Nacht waren die Philadelphia Flyers zu Gast bei den Arizona Coyotes und mit einem 3:3 Remis ging es bis ins Penalty Schießen. In diesem verletzte sich Brian Elliott im Flyers Gehäuse beim zweiten Penalty und konnte nicht mehr weiter machen. Daher wurde Michal Neuvirth ins Geschehen geworfen - und holte schließlich den Sieg für die Flyers!

Die hatten sich bei den Coyotes zuerst einen Fehlstart geleistet und waren in der 4. Minute in Rückstand geraten. Im Power Play glichen die Gäste dann aber aus und nur etwa eine Minute später war es Michael Raffl, der für die erstmalige Führung der Flyers sorgte. Der Treffer ins rechte Kreuzeck war das 10. Saisontor für den Villacher.





Den knappen Vorsprung verteidigten die Flyers bis zur ersten Pause. Aus der Kabine kehrte dann aber Arizona giftiger zurück und traf nach nur 24 Sekunden im Mitteldrittel zum 2:2. Wieder dauerte es nicht lange, bis Philadelphia erneut vorlegte. Wayne Simmonds traf in der 23. Minute im Power Play und es hieß 3:2 für die Gäste. Wieder konnten die Flyers diesen Vorsprung in die Kabine retten und abermals gelang den Hausherren sofort nach Wiederbeginn ein Treffer. Das 3:3 hatte schließlich bis zum Ende der regulären Spielzeit und auch über die Verlängerung hinaus Bestand. Das Penalty Schießen hatte dann den bekannten Ausgang zu Gunsten der Flyers.

Es war der dritte Sieg in Folge für Raffl & Co., zum vierten Mal in Folge konnte gepunktet werden. Damit verbesserten sich die Flyers auf Rang 6 in der Eastern Conference.

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf