3
 
6

KAC vs.BWL

8
 
3

RBS vs.G99

3
 
0

HCI vs.VSV

2
 
6

MZA vs.VIC

4
 
2

VSV vs.VIC

0
 
2

KAC vs.DEC

4
 
1

BWL vs.HCI

3
 
7

G99 vs.RBS

7
 
3

HCB vs.ZNO

2
 
3

AVS vs.MZA

6
 
1

VIC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.KAC

2
 
5

ZNO vs.MZA

3
 
2

G99 vs.HCB

3
 
2

HCI vs.BWL

1
 
2

AVS vs.RBS

35ff87a69f.jpg Ecowin

Video: Vanek trifft beim Sieg gegen sein Ex-Team



Teilen auf facebook


Montag, 15.Januar 2018 - 11:00 - Ausgerechnet Thomas Vanek hat die Vancouver Canucks heute Nacht beim Auswärtsauftritt in Minnesota in die Verlängerung gerettet. Gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber erzielte der ÖEHV Stürmer seinen 13. Saisontreffer, am Ende setzten sich die Canucks bei den Wild sogar nach Verlängerung durch.

Zum ersten Mal seit Anfang Dezember haben die Vancouver Canucks wieder zwei Spiele in Folge gewonnen. Nach dem Sieg bei den Columbus Jackets gewannen Thomas Vanek und seine Kollegen auch das zweite Auswärtsspiel in Serie. Es war der fünfte von insgesamt sieben aufeinander folgenden Auswärtsspielen für Vancouver, das bei den Minnesota Wild nie führte und trotzdem gewann...

Nachdem die Canucks die ersten drei Partien ihres ausgedehnten Road Trips verloren hatten, waren sie im letzten Match auf die Siegerstraße zurückgekehrt. In Minnesota jedoch schien man erneut einen schweren Stand zu haben. Die Wild gingen schon in der 5. Minute in Führung, Vancouver glich aber noch vor der ersten Pause aus. Danach standen sich die beiden Teams auf Augenhöhe gegenüber, bis die Gastgeber in der Schlussphase das 2:1 erzielten. Es sah fast danach aus, als würden die Canucks erneut verliren, doch dann kam Thomas Vanek. Der Österreicher lenkte einen Weitschuss in der 57. Minute noch ab und erzielte damit seinen 13. Saisontreffer.




Mit diesem Tor rettete Vanek seine Mannschaft in die Verlängerung und dort schlug dann Brandon Sutter nach 2:50 Minuten zu. Vancouver hatte damit diese Partie gewonnen - mit einem Tor eines Mannes, der zuletzt 21 Spiele wegen einer Leistenverletzung pausieren musste. Thomas Vanek bekam heute 15:42 Minuten Eiszeit, in denen der Österreicher seinen einzigen Schuss aufs Tor verwertete und am Ende mit einer +1 in der PlusMinus Statistik vom Eis ging.

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf