3
 
6

KAC vs.BWL

8
 
3

RBS vs.G99

3
 
0

HCI vs.VSV

2
 
6

MZA vs.VIC

4
 
2

VSV vs.VIC

0
 
2

KAC vs.DEC

4
 
1

BWL vs.HCI

3
 
7

G99 vs.RBS

7
 
3

HCB vs.ZNO

2
 
3

AVS vs.MZA

6
 
1

VIC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.KAC

2
 
5

ZNO vs.MZA

3
 
2

G99 vs.HCB

3
 
2

HCI vs.BWL

1
 
2

AVS vs.RBS

photo_295103_20121012.jpg EXPA / Fahrner

Video: Grabner trifft bei nächster Rangers Schlappe



Teilen auf facebook


Montag, 15.Januar 2018 - 10:15 - Die New York Rangers kommen seit dem Jahreswechsel nicht mehr so recht in Tritt. Trotz eines Treffers von Michael Grabner unterlagen die Broadway Blueshirts heute Nacht Titelverteidiger Pittsburgh und verloren schon das dritte Match in Folge.

Seit dem Jahreswechsel haben die New York Rangers schon sechs Partien absolviert - und davon vier verloren! Auch heute Nacht gab es für Michael Grabner und seine Kollegen eine Abfuhr. Beim regierenden Stanley Cup Champion in Pittsburgh sah es aber zumindest Anfangs durchaus gut aus. Zwar gingen die Peguins in der 4. Minute in Führung, ein Konter von Michael Grabner brachte aber den Ausgleich in der 15. Minute - das 19. Saisontor des Villachers!




Kurz vor der Pause konnten die Rangers sogar in Führung gehen. Ein Erfolgserlebnis, welches aber das letzte an diesem Abend sein sollte. Die Penguins konnten durch einen Doppelschlag ab der 14. Minute binnen 75 Sekunden die Partie umdrehen und im Schlussdrittel gelang den Gastgebern dann die Entscheidung zum letzten Endes deutlichen 5:2 Heimerfolg. Für Pittsburgh war es bereits der vierte Sieg in Folge, womit man auch die Rangers in der Tabelle der Eastern Conference etwas abschütteln konnte.

Der Kärntner Michael Grabner war heute sehr auffällig: er feuerte 5 Torschüsse ab, bekam 16:35 Minuten Eiszeit und ging neben seinem Tor mit einer ausgeglichenen PlusMinus Bilanz vom Eis. Mit seinen Rangers muss der Villacher weiter um die Top 8 im Osten zittern. In den letzten 3 Partien gelangen ihnen nur 5 Tore, gleichzeitig kassierten die Blueshirts ganze 14 Gegentreffer.

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf